Das sind meine #bestnine2016 auf Instagram

#bestnine2016

Hej,

Ende Jahr ist immer die Zeit der Rückblicke. Der Best Offs. Der peinlichen Filme und emotionalen Momente die in Bildern festgehalten werden. Spannend was bei den #bestnine2016 von meinen Instagram Bildern dabei ist. Es scheint, ihr mögt „mein draussen sein“ genauso wie ich und seit an den Märkten immerhin, wenn nicht immer live vor Ort, mit euren Likes dabei. Schön!

Das ruft gleich nach einer Umfrage, bevor ich euch mitnehme. Die #bestnine2016 nochmals Revue passieren lasse und euch erzähle was auf den 9 Bildern den zu sehen ist.
…mmmh, schade. Es scheint in meinem neuen Theme die Umfragemöglichkeit nicht mehr zu geben. Magst du trotzdem mitmachen? Du kannst ja im Kommentarfeld deine Antwort reinschreiben.

Bist du auf Instagram? Verrat uns doch deine Accountname.
Folgst du mir auf Instagram. Hüstel – soll nicht als Fangfrage verstanden werden *hihi*.
Bist du überhaupt in den Social Medias unterwegs, oder magst du lieber den klassischen Blog?

Gespannt bin ich auf eure Antworten. Und werde euch bestimmt followen falls ihr in den Digitalen Medien aktiv seid.

Jetzt aber. Auf zu den 9 Bildern. Ich nehme euch mit auf eine kleine Reise retour ins 2016. Oben links beginnenden. Das absolute Top Bild im 2016.

 

1. Didamskopf im Bregenzerwald

img_20161006_091628Statt weit zu fahren genossen wir im Herbst drei Tage Auszeit im liebgewonnen Bregenzerwald.
Dort haben wir letzten Winter, als wir alle drei Krank waren, ein wundervolles Hotel gefunden. Wir haben uns auf Anhieb wohl gefühlt und das Hotel Rössle in Au zu unserer „Akkuladestation“ erkoren.
Der Plan war schöne Herbstwanderungen zu machen. Es waren dann eher Winterwanderungen. Um die null Grad hatten wir auf dem Gipfel des Didamskopf. Dafür sind die Herbstfarben so richtig zur Geltung gekommen. Das Foto hier entstand auf einem kleinen Nebengipfel, welchen wir auf unserer Tageswanderung erklommen haben. 4 Stunden wandern – Laufzeit – mit einem vierjährigen gehört schon fast in die Liga wenn du an einem Marathon das Ziel erreichst. Zwischdurch glaubst du nicht mehr daran, jemals anzukommen. Und auf einmal, du kannst gar nicht genau sagen wie, überschreitest du die Ziellinie. Mit einem Gefühl das so erhaben ist. Einfach WAU!
Im Bregenzerwald gibt es nebst dem schicken Hotel und der Bergwanderung einige weitere Perlen. Die Architektur zum Beispiel. Oder die entzückenden Läden mit Ihren lieben meist Besitzer geführten Inhabern. Die Wanderungen in der Talsohle durch die Moore.
Ein  Besuch lohnt sich!

 

2. Skispass auf Grüsch Danusa

img_20161214_111740Das ist sogar eines der ganz aktuellen Bilder. Keine zwei Wochen alt. Es scheint, dass ihr alle so gerne Schnee hättet und dieses Bild deshalb so viele Herzen bekommen hat. Du bist nicht auf Instagram? Bei Instagram gibt es Herzen, anstelle von Likes. Von unserer Skizeit im kleinen Skigebiet im Bündnerland habe ich letzten Winter sogar einen Blog geschrieben. Schau, hier erfährst du mehr von unserer weissen Passion.

Gestern waren wir den ganzen Tag wieder auf dem Berg. Hmm. Jaja. Es hat Schnee. Aber es sollte wirklich ganz ganz dringend welchen geben. Die Bergbahnbetreiber tun einem Leid. So viel Aufwand wird Betrieben, aber die Leute bleiben trotzdem aus. Wo die Ihre Festtage verbringen? Hoffentlich nicht in Einkaufscentern, sondern draussen an der Sonne.

Was ist dein perfekter Glücksmoment?

 

 

3./ 5./ 6.  Wochenmarkt, Ostermarkt, Weihnachtsmarkt, Weinfest, Sommermarkt

img_20160702_113102Gleich drei mal habt ihr Marktbilder in die Top 9 gehivt. DankeDANKEdanke!
Rang drei geht an den Weihnachtsmarkt in Bad Ragaz.
Der 5. Rang geht an den Wochenmarkt. Ebenfalls in Bad Ragaz.
Und Rang 6 (Bild links) erhält der Sommermarkt in Laax.
Wettertechnisch waren wir auch in diesem Jahr wieder auf der goldenen Seite. Was bin ich froh, wenn ich an Märkten im trockenen draussen sein darf. Die Temparatur spielt mir gar nicht so eine Rolle. Bin ich es mit gewohnt täglich draussen zu sein, empfinde ich es gar nicht so, wenns mal kälter ist. Aber Nässe oder Wind, dass geht an einem Markt gar nicht. Da bin ich immer auf Trab und muss schauen das nichts Nass wird und der Wind meine leichten Sachen und Sächeli nicht mit nimmt.
Im 2017 stehen bereits viele Marktdaten fest. Diese findest du hier. Und wenn du einen Markt weisst, an dem ich unbedingt dabei sein sollte, dann freue ich mich über dein Insiderwissen und prüfe deinen Tipp sehr gerne.

 

 

4. Chrottepösche Hung

img_20160415_212829Ein Rezept. Wie schön. Kochen ist so was grossartiges. Dieses Rezept hier, dass es in die Ränge geschafft hat ist ein tolles Gemeinschaftsrezept. Geht raus (hierfür im Frühling) mit euren Kids und sammelt Löwenzahnköpfe ein. Ein ganz leckerer Sirup könnt ihr damit kochen:

10 „hampfeln“ Löwenzahnköpfe, zupfe nur das Gelbe raus. Das Grün würde bitter werden.
1 Liter Wasser
1 Zitrone, nur abgeriebene Schale
->umrühren und alles zusammen aufkochen. 5 Minuten wallend kochen. Zudecken und über Nacht auf dem ausgeschalteten Herd stehen und ziehen lassen.

1 Zitrone ausgepresst + 500g Zucker (Roh- oder Weiss, ich habe halbe halbe gemacht)
beides dazugeben und alles nochmals aufkochen und rühren. Einköcheln lassen. Nicht zu stark. Sonst wird gibt es Honig. In heiss ausgespülte Sirupflaschen abfüllen.

Prost!

 

7. Biketicket 2 RIDE

img_20160925_125036Ihr seid klasse! Das ihr dieses Bild so oft geherzt habt. Mein Herz schlägt ebenfalls wieder höher wenn ich das Foto anschaue. GG und ich hatten hier einen Tag für uns. Wer hier regelmässig mitliest weiss das ich eine ganz grosse Liebe habe. Die VELOLIEBE! Die leider in den letzten Jahren ein wenig zu kurz kommt. Weil mit dem Velo einkaufen gehen oder den Anhänger durch die Gegend ziehen, dass gehört definitiv nicht zum biken mit Flow und Spass wie es sich anfühlen soll.

Hier sind wir auf dem Rothorn in der Ferienregion Lenzerheide.
Das Biketicket 2 Ride Tour, the black one, startet in Chur und endet in Chur. Mit der Gondel hoch nach Brambrüesch, rüber nach Churwalden über flowige Waldtrails. Dort wieder hoch Richtung Alp Stätz. Höhenwege, Singeltrails, Abfahrten nehmen dich mit und laden dich ein dem Rausch des flowigen Biken zu verfallen. Nachdem wir die Talseite gewechselt haben gondeln wir hoch aufs Rothorn. Hier ist das Bild entstanden. Hoch in den Bündner Alpen mit einem Blick der raus in die Weite der so voller Energie ist. Weiter geht es. Ich sauge alles auf. Kann es immer noch. Das ist das was ich so liebe. Ich sitze aufs Bike und fahre in den Trails als ob ich immer noch ganz oft in den engen Wegen unterwegs wäre. Es geht weit weit runter bis nach Arosa. Wieder hoch mit einer Gondel und über ein Seitental mit tausenden von Tiefenmetern auf flowigen Trails runter ins sommerlich warme Chur.

Biketicket 2 Ride – hier findest du alle nötigen Infos.

 

8. Winterwanderung rund um den Chapfensee

img_20161204_200441Ebenfalls ein neueres Foto. Ein Erlebeniss dass aktuell geteilt werden kann. Wer heute oder morgen nichts vor hat: auf auf!
Ich habe euch hiervon ausführlich in einem der letzten Blogpost berichet.
Deshalb ist dieser Bilderbeschrieb wirklich nur ganz kurz.

Im Winterwonderland Bericht findet ihr ganz viele tolle Tipps die ihr jetzt unternehmen könnt.

 

 

 

 

 

9. Bratäpfel auf dem offenen Feuer

img_20161201_191358Vielleicht nicht unbedingt zum Empfehlen aktuell. Die Trockenheit im Alpenraum ist riesengross. Es ist sehr gefährlich Feuer zu entfachten, solange es nicht endlich mal regnet oder schneit.

In diesem Jahr haben wir wieder mit unseren Kindern die Adventszeit im Wald gefeiert. Nicht ganz so regelmässig wie letztes Jahr, aber immerhin einmal waren draussen. Aber eine Laterne gebastelt. Eine Weihnachtsgeschichte gehört und Bratäpfel über dem Feuer gemacht.

Bratäpfel Rezept:
Steck einen ganzen ungeschälten Apfel auf einen Ast und brate diesen lange über dem Feuer. Der Apfel köchelt so schön vor sich hin. Sobald er sich weich anfühlt ist es genussbereit. Damit die Finger nicht al zu klebrig werden, essen wir diesen direkt vom Ast. Zupfe die Schale weg und schon kann der Schmaus beginnen. Mmmhh!

 

 

Das waren Sie: die #bestnine2016!

Danke das ihr dabei wart. Jetzt wünsche ich euch einen guten Schluss und auf prickelndes 2017.

Herzlichst,
Franziska ★

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*