Bleib hungrig auf Neues

Die Tage nach dem Sommer + vor dem Herbst sind perfekt dafür. Überhaupt. Ein Wechsel der Jahreszeiten darf für einen „persönlichen“, nicht riesigen, aber schönen Neustart genommen werden. Tritt dem Gewohnheitstier mal wieder so ordentlich in den Hintern! (Was mach ich den in der Mittagszeit schon wieder am PC, bitteschön?!) Probier was aus, das du sonst nicht machst.
Sei’s Experimentelles wie die Geschmacksrichtung „Bier-Gelee“ von hier oder einer ungewohnten Farbkombi, die man eigentlich so NIE anziehen würde. Da sich das Gewohnheitstier auch bei mir eingenistet hat:

  1. Fondue auf dem Balkon mit frischen, selbst-geschenkt-bekommenen Eierschwämen und einem Hauch „Williams-Spray“. Der hier hoffentlich bald auch Online erhältlich ist.
  2. Endlich Licht ans Bike montieren + mal Abends losdüsen. Mitten rein in unseren Trailspielplatz hinter dem Haus.
  3. Zum Sommerrock greifen + KEINE Hose anziehen!
  4. Babysitter buchen + mit GG raus. Feststellen das um 22 Uhr Abends noch Leben in den Strassen ist.
  5. Den Bus packen + statt südwärts, endlich mal nordwärts fahren.
  6. Beim Amerikaner einen Burger zum Mittag essen!!!
  7. Das Auto stehen lassen + 2 Wochen nur mit ÖV + Velo on tour sein. Und schnell festellen wie ich entschläunige.
  8. Meinen Sohn überzeugen das das Leben nicht nur aus Fussball spielen besteht.
  9. Den Lift lift lassen + wieder Treppen laufen.
  10. LaChEN ♥ LieBeN ♥ LeBen

DANKE du grossartiges Leben!
+ du so? Was für ein Gewohnheitstier kippst du, mal eben für einen Tag, über Bord?

Ciao, Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*