Adventskalender, Weihnachtsstern und meine Familie! ☆ BlogParty

Hej,

im Hause LiebDings erwacht der Weihnachtszauber.

Lange hat es gedauert bis in diesem Jahr die Stimmung entfacht wurde.

Zwar bin ich immer früh dran mir Gedanken zu machen, wie bei uns in diesem Jahr die Adventszeit aussehen wird. Was basteln wir für Weihnachtsgeschenke? Wie sehen die Karten aus die wir an gute Freunde aus nah und fern senden? Klassisch von Hand gemacht, mit Papier und Couverts versteht sich. Welche Farben und Designelement haben die Adventskalender? Und und und.

Die erste Planung fällt meist in den Frühsommer. Denn dann versende ich meinen LiebDings Newsletter mit der Kurs- und Marktprogramm des Herbst-Winter-Semesters. Bewusst lasse ich mir den Dezember möglichst ungeplant. Das Geschäft, die Familie und ein bisschen eigene Restzeit wollen gut geplant sein.

Die wenigen Adventswochen geniessen wir mit traditionellen Ritualen.

weiterlesen

Happy Birthday!

Hej,

hast du heute Geburtstag? Irgendwer hat ja immer Geburtstag. Ob Gross oder Klein. Dieser, dein ganz spezieller Tag soll gefeiert werden. Im Grossen oder kleinen Stil. Hauptsache es wird ein bunter froher Tag!

Deshalb zeige ich dir heute Bilder vom 2. Geburi unseres Mini’s. Hach wie Stolz sind wir doch auf unsere Sprössling.

Mit strahlenden Augen eröffne ich ihm: komm‘ wir machen eine Fussballparty!
Statt TV gibt es für mich Pinterest. Ein Moodboard wird erstellt. Ein Klick in den Bäcker-Laden schlechthin. Schwupps, haben wir von Lynn ein Packet mit den wichtigsten Backutensilien per Post geliefert bekommen. Von GG’s Firma strutzen wir KeyHolders und Goalie-Handschuhe-Bändel-Halter. Bei einer Freundin mit Plotter lassen wir eine 2 und den dazu passenden Fussball plotten für das Geburtstags Tshirt.

Du denkst jetzt. Nein DANKE! Ein müh weniger Aufwand dürfte es sein. Dann mach beim Wettbewerb von Citroen mit. Gewinne die Geburtstagsparty des Jahres.

Oder lies hier weiter…

SONY DSC

Happy Birthday

Ein Farbkonzept war schnell da. Grün Rot Weiss. Die Arena nennen wir: Ruhaberg. Die Einladungskarten gehen per Post an die VIP-Gäste inkl. der Wunschliste.
Die Vorbereitungen laufen weiter: Bratwurst ist an einem richtigen Fußballmatch Programm. Und Chips. Und kühle Drinks. Die Wasserflaschen vom Supermarkt kleben wir um. Und Papa backt den Weltbesten Kuchen. Eine Schwedentorte eignet sich super für eine Motivtorte: einen Fussball.
Viel später stelle ich fest…ein Fussball hat Fünf- und Sechsecke. Mano! Deshalb ist es nicht ganz aufgegangen und die Optik war nicht perfekt. Dies nur so am Rande 😉
Für den perfekten weissen Überzug empfehle ich ausgewahlten Fondant. Und die schwarzen haben wir mit der Teigwarenmaschine flach gekriegt.
Wir hatten eine tolle klebrige und laute Party.
Aber schau’ selbst:

Mit zwei Jahren Party machen ist so eine Sache. Mini-Me hat zwar gemerkt, dass es um Ihn ging und im Vorfeld haben wir brav geübt Kerzen auszublasen. Doch der Dritte. Dieser Geburi war viel lässiger. Er war so richtig dabei. Hat es genossen. Hatte Wünsche für die Wunschliste. Und liess sich feiern. Schwatzte mit, was für einen Kuchen er mag. Diese Torte zeige ich euch ein andermal.

Nach der Party ist vor der Party. Dankeskarten sind bei uns Pflicht. Das waren Sie bei uns schon als Kinder. Ob zu Weihnachten, an Ostern oder eben am Geburtstag.
Oder wie seht ihr das?
Wir haben diese wiederum mit Elan und Freude selbstgemacht. Und stolz wie Bolle hat Mini-Me die Dankespost in den Briefkasten geworfen.
Somit schliesst sich der Kreis. Und es wird an einer neuen Wunschliste geschrieben und gezeichnet. Wer weiss, vielleicht gewinnen wir ja eine Geburtstagsparty für den vierten Geburi…?

Meine Daumen sind gedrückt, für dich und deinen Geburtstagszwerg!

Herzlichst,
Franziska ★

 

(Werbung: Danke Citroen für den Auftrag)

PS. Brauchst du noch einen Freebe? Gerne überlasse ich dir meine Layouts als pdf. Ich habe diese auf gras grünes Papier gedruckt und ausgeschnitten.

band trinkfläschli einladungskarte essens beschriftung wunschliste

weiterlesen
Schön verpackt

Wir packen den Sommer ein! #Schreibzeit

Hej,

Erster Oktober. Definitiv. Der Herbst ist angekommen. Und damit Früchte und Gemüse in Hülle und Fülle. Der wunderbare Sommer 2015 beschert uns eine pralle Ernte. Wir haben zwar keinen Garten. Wir haben auch keinen Rebberg. Aber viele Bauernhöfe mit grosszügigen Hofläden und immer mal wieder Geschenke aus Nachbars Garten landen in unserer Küche.

Wir fangen den Sommer ein

Wir fangen den Sommer ein

Am liebsten und mit viel Eifer ist mein Kleiner beim Äpfel Dörren mit dabei. Die Hälfte landet zwar jeweils, noch bevor die rotwangigen Äpfel die Dörex von nahmen sehen, in seinem Mund. Wie heisst es so schön:

an apple a day keeps the doctor away

Fein sind die Äpfel die saftig süss sind. Um dem ganzen einen grosszügigen Zeitrahmen zu geben, pimpen wir die Äpfel ein wenig. Mini-Me ist ein Selbermacher, Selberwollen, Selberkönner, SelberGROSS! Und saugt alles erlernte wie ein Schwamm auf. Ich liebe es, ihn in seinem Eifer beobachten zu können. Wie er konzentriert mit seinen kleinen Fingerchen Apfel um Apfel verarbeitet.
Ich entferne mit diesem speziellen runden Ding den Kern. Auf gut Schweizerdeutsch “Bütschgi”. Mini-Me darf dann den Kreis nochmals ausstechen. Und zwar mit Weihnachtsguetzli Formen. Aber erst nachdem ich ca 5mm breite Scheiben geschnitten habe. Wir legen die Äpfel zwischen den Arbeitsschritten immer wieder zurück in eine grosse Schüssel die voll mit kaltem Wasser und einem Spritz Zitronensaft ist.


Gerne spanne ich hier den Bogen kurz rüber zu Bine und zu Ihrem Thema Schreibzeit:
Der Herbst ist perfekt. Mit den kühlen Tagen, den vielen Farben, den Düften und der klaren Luft um wieder in der Küche aktiv zu sein. Der Grill steckt unter seiner Haube. Der Bräter kommt zum Einsatz. Der Racletteofen. Und eben der Dörex. Magst du diesen speziellen Duft von Gedörrtem auch so gerne?
Zum Schluss, wenn die Äpfel getrocknet sind darf mein Kleiner diese auf eine Zimtstange stecken. Mmmhh…und ein paar wenige noch werden gut verschlossen in den Vorratskasten gestellt.

Viel Freude beim Ernte einfangen. Und ja. Schon bald öffnen wir unser erstes Glas mit Schwarzen Nüssen.

Herzlichst,
Franziska ★

weiterlesen

Nähen ist für dich Yoga?

Hej,

wunderschönen guten Morgen!
Wie angekündigt. Oder nur angedacht. Auf alle Fälle. Der Flyer ist fertig. Das Datum steht. Und das Anmeldeportal ab sofort offen für dich und alle weiteren Nähfreudigen unter uns.
naehst.ch logo

 

 

 

Die Idee:
Wir sind nähbegeisterte Frauen mit unseren eigenen Labels. Nebst dem normalen Arbeits- + Familienalltag bleibt oft wenig Zeit für uns. Wiedermal etwas für dich selber nähen wäre toll?! Am Abend mit Gleichgesinnten einen herrlichen 4-Gänger geniessen. Vielleicht eine Runde ins Fitness oder im Jacuzzi über Stoffe, Schnittmuster + andere DiY-Projekte philosophieren. Oder, einfach nur nähen…
So fanden wir. Los, wir organisieren für euch + uns ein Nähweekend.
Das Hotel haben wir für uns alleine. Ein grosser heller Konferenzsaal steht uns durchgehend von Samstag 9 Uhr bis Sonntag 16 Uhr zur Verfügung.

Kommst du auch?
Weitersagen ausdrücklich erwünscht.

Schau. Ich habe sogar eine extra Seite für dieses tolle Weekend gemacht. Dort findest du auch den Anmeldeflyer. Ein Weekend übrigens, das hoffentlich und ganz sicher keine Einzeltat bleiben wird.

Happy Sun(y?!)day!
Franziska ★

weiterlesen

Pimp your Mobilephone

Hej,

ich möchte euch etwas zeigen.
Bevor ich mein neues Telefon in Betrieb nehme. Ein Neues musste her, damit sum up, dass ganz ganz praktische Zahlsytem auch bei mir läuft. Mit diesem könnt ihr an Märkten und in meinen Kursen mit der Karte zahlen. So steht frohem Einkaufsspass nichts mehr im Wege.

Aber das ist ja nicht das Thema. Da ich nicht weiss, wie es mit meinen Einstellungen aussieht, wenn ich das neue Gerät in Betrieb nehme, möchte ich euch mein Display zeigen und somit komme ich endlich zum Thema:

Klar, du hast ein schlaues Telefon. iPhone oder Android. Sicher mit einer hübschen, gar selbstgemachten Hülle dazu. Einen tollen Klingelton und und und. Aber wusstest du, dass es coole Icon-Apps gibt?
Du hast schon so eine Lieblings Icon App? Dann lass uns im Kommentar davon wissen, vielleicht finden wir so die Ultimative App.

Wenn nicht. Dann schau dir mal mein Display an:

ICON APP

…ich finde meine Icons toll.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das habe ich mit dem App Cocoppa gemacht. Hübsch, nicht?

So ihr, dann widme ich mich wieder meinen Probenäh-Projekt. Darüber lest ihr morgen Abend mehr, oder huscht schnell auf meine Insta-Bilder rüber…das Stöffchen ist eine WUCHT!

Ciao,
Franziska ★

weiterlesen

Winter ahoi!

Nein, nein. Ich finde den Sommer im Fall auch klasse. Aber wer jetzt, hier und heute nicht Baumnüsse einmacht, der muss wieder ein Jahr warten. Und kann – eben im Winter – keine Schwarze Nuss geniessen. Aus grünen Baumnüssen gibts es eine schwarze Delikatesse.
Es erdet ungemein. In der Natur unverarbeitete, erstklassige Produkte zu ernten. Dann daraus, mit viel Mühe und Freude etwas feines herzustellen. Etwas mit den Händen tun befriedigt mein manchmal rastloses Wesen sehr. Deshalb freue ich mich immer wieder, DiY-Projekte mit euch zu teilen.

Genug geschwatzt. Hier das Rezept, kurz + knackig:


800 g grüne Baumnüsse
(aber nicht einfach nehmen, sondern den Bauer fragen “ich-ja-logisch-gälled-si”)

1 Zitrone
1,2 Liter Wasser
1 Kilo weisser Zucker
200g Rohrzucker
1 Zimtstängel
2 Vanillschoten
2 Nelken
1 Esslöffel Birnbrotgewürz
1/2 Teelöffel Salz

Die Nüsse einzeln mit einer dicken Nadel ca 10x pro Nuss einstechen. Unbedingt Handschuhe anziehen – ich hatte, ohne Witz , 5 Tage schwarze Finger. Die Nüsse in einen grossen Topf kaltes Wasser legen und aufkochen. 30 min köcheln lassen. Anschliessend das Kochwasser abgiessen.

In der der Zwischenzeit Zitrone warm abwaschen und Zesten abschälen. Anschliessend Zitrone auspressen. Zitronenschale- und Saft, inkl aller obigen Zutaten Aufkochen bis es schäumt. Pfanne samt Inhalt 2 Tage an einem kühlen Ort zugedeckt ruhen lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren.

Nüsse aus dem Sirup nehmen. Sirup in Pfanne giessen und dabei mit einem Sieb die Gewürze auffangen. Nüsse im Sirup aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen.

Heiss abfühlen in Gläser mit Schraubverschluss. Die Nüsse sollen unbedingt mit Sirup bedeckt sein. Gut verschlossen an einem kühlen dunklen Ort mind. 4 Monate lagern. Unbedingt beschriften, ab wann die feine Leckerei geniessbar ist. Gerne überlasse ich euch dazu meine schwarze baumnüsse etiketten.
Die Nüsse werden dabei komplett schwarz. Die Gläser ab und an leicht bewegen.

Noch was;
– Nüsse um den 24. Juni (Johannis) plücken. Es soll noch kein Kern gebildet sein.
– Die Gläser nach dem Einfüllen und verschliessen kurz kippen. Damit werden mögliche Bakterien im Deckel abgetötet.
– Generell. Frischprodukte die du einmachst, einfrierst, einkochst oder was auch immer, sollten gegessen sein, sobald die neue Ernte (in unseren Breitengraden im Jahr drauf) da ist. Dies ist ein wunderbarer Tipp meiner Tante. Bei ihr habe ich das Kochhandwerk gelernt. Sie war eine begnadigte Bäuerin und Köchin.

Wir lesen wieder von einander. Spätestens in vier Monaten, gerne aber auch schon vorher über anderes nettes, was mit den Nüssen alles angestellt werden kann.

Herzlichst,

Franziska ★

weiterlesen
Cool. Unser neuer IKEA Fussballplatz!

Sommer wo bist du? ( inkl. DIY-Anleitung)

Um die Wartezeit zu überbrücken + den längsten Tag des Jahres nicht zu verpassen: Hier ein DIY-Projekt für dich! Es zaubert zwar nicht den Sommer zu dir. Aber es hübscht dein Leben auf.

Hallo ihr Lieben!

MidSommarFestival – das ist jetzt, jawohl…aber hier regnets schon den ganzen lieben langen Tag! Wir waren schon in den Ferien. Ich müsste also nicht jammern. Und wir hatten drei wunderbare sommerliche Wochen. Mit Bike, Bus + Bambini waren wir in Italien und Kroatien. Lediglich zwei Regentage gabs, aber das ist nichts zu dem hier. Oder?!

Nun ja. Weil der Grill im Moment eher unter der Haube ist, soll die Haube wenigstens hübsch aussehen. Unser Balkon ist klein und fein. Diese hässliche Grillhaube die schon ein wenig in die Jahre gekommen ist stört mich schon lange. Und immer wieder sehe ich diese praktischen, grün/schwarzen Dinger die mir so gar nicht gefallen wollen.

DIY-Anleitung Pimp my Grillhaube

Die Frauen Fussball Weltmeisterschaft in Kanada hat mich inspiriert. Und da der Grill so ein klassisches Männer Ding ist, soll die Neue auch GG Spass. Kurzum habe ich im Online Shop vom grossen Schweden diesen fröhlich farbigen Stoff, der eigentlich eine Bettwäsche ist, gefunden. Und GG und Mini-Me finden das neue Schmuckstück super.

Selbergemacht ist dieses Midsommar Highlight ganz schnell und einfach. Gerne verrate ich dir wie es geht. Du brauchst all diese Sachen hier:

  • Grillhaube (ich habe die “alte” genommen. Du kannst natürlich auch diese Grillhaube Ikea bestellen.
  • Overlock oder herkömmliche Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Nädeli oder Wonderclips dies neu in meinem Shop gibt.
  • Faden
  • Häkelnadel
  • Stoff mit dem richtigen Mass
  • Hammer
  • Öse

Und so gehts:

Als erstes habe ich eben meinen IKEA Fussballfeld Stoff bestellt. Zum Glück gabs diesen im Online Shop. Hast du übrigens gesehen – es gibt grad ganz tolle Midsommar Aktionen + Ideen. Die Nähte der alten Grillhaube schneide ich mit der Stoffschere auf und nehm die vier Einzelteile als Mass. Ich lege diese auf den neuen Stoff und schneide den direkt aus. Stecke die Teile mit den Wonder Clips zusammen und nähe alle Elemente mit der Overlock zusammen. Anstelle dass ich unten einen Saum mit Tunnelzug mache, steppe ich alles mit der Ovi ab. Dann hämmere ich grosse Ösen in den grasgrünen Stoff. Häkele mit drei verschiedenen Grüntönen eine Kordel welche ich einziehe. So ist gewährleistet, das während den Föhnstürmen unser Fussballfeld an Ort und stelle bleibt.

Und schwupps, nach nur einem Abend die frische farbige Grillhaube fertig. Jetzt kann der Sommer kommen. Morgen, für das Midsummar Festival sind wir definitiv bereit.

Ich wünsche euch viel Spass beim Nähen + lasst eure Prachtsstücke doch mal sehen.

Herzlichst,
Franziska ★

 

 

weiterlesen

Gastblog: Shabby Brillenetui

DiY-Anleitung: Näh’ dir was hübsches

Wie
ihr bestimmt wisst, bin ich mit einem Shop-in-Shop auf dem Schweizer Handwerkerportal ansalia.ch vertreten. Sandra von Samos Nähwerkstatt stellt immer am 1. jedes Monates eine tolle DiY-Anleitung vor. Diesmal mit einem Produkt aus meinem Fundus. Wie toll – DANKE vielmals an dieser Stelle, liebe Sandra.

 

Shabby-Stil, Brillenetui mit Federverschluss

->Die Anleitung mit Bildern zu den einzelenen Schritten findest du wie immer, auf Ansalia. Ich habe hier nur eine Bildergalerie eingefügt.

Man benötigt: zwei Stoffstücke (Leinen eignet sich für diesen Stil besonders gut) in der Grösse 10.5cm x 37cm, ein Stück Vlies oder Fleece in der gleichen Grösse, zwei kleine Stoffstücke in der Grösse 6cm x 10,5cm, ein Federverschluss von LiebDings und Bügelbilder von maisondushabby. Evtl. Bänder und Blumen zur zusätzlichen Verzierung.

Die Bügelbilder nach Anleitung von maisondushabby auf den Aussenstoff aufbügeln. Je dunkler der Stoff, umso mehr „verschwindet“ das Bild im Stoff. Also keine zu dunklen Stoffe verwenden.

Damit eines der Bilder später nicht auf dem Kopf steht, die Bilder gegengleich aufbügeln.

Evtl. Verzierungen anbringen. Wir haben ein Stück Jersey zum Band geschnitten und aufgenäht.

Aussenstoff und Futterstoff rechts auf rechts aufeinanderlegen und die kurzen Seiten füsschenbreit zusammen nähen. Die Nahtzugabe danach schmalkantig auf dem Futterteil absteppen

Auf einem kleinen Stoffstück an den kurzen Seiten mittig eine Strecke von 3.5cm markieren. Auf die grossen Teile stecken.

Die Naht liegt dabei mittig.

Genau von Bezeichnung zu Bezeichnung nähen.

Nahtzugabe bis knapp vor die Nahtlinie einschneiden.

Kleines Stoffstück etwa in der Mitte aufschneiden.

Stoffstücke auf die linke Stoffseite wenden und die Nähte in die Kante bügeln. Das kleine Stoffstück mit Zickzack wieder zusammen nähen. Mit der zweiten Seite gleich verfahren.

Vlies, oder wie in unserem Fall Fleece, auf die linke Stoffseite des Aussenstoffes stecken, dabei ergibt sich um wieviel das Fleece-Teil gekürzt werden muss. Festnähen.

Nun Futter- und Aussenstoff rechts auf rechts aufeinander legen und füsschenbreit zusammennähen, dabei genau am Kreuzungspunkt beginnen. Achtung: Bei einer Naht im Futter eine Öffnung zum Wenden lassen!

Etui wenden, Öffnung im Futter zunähen. Futter in das Aussensteil stülpen. Federverschluss einschieben. Das geht besser, in dem man mit dem Kugelschreiber den Weg „vorbahnt“. Federverschluss zusammenlegen und eine Metalllasche umbiegen. Metallstift einschieben und die zweite Metalllasche umbiegen. Der Verschluss funktioniert nun. (Sollte der Metallstift verloren gegangen sein: Ein Stück Büroklammer leistet den gleichen Dienst)

Von Hand in bewusster Unperfektion des Shabby-Stils Futter- und Aussenstoff verbinden. Der Federverschluss wird so in einem Tunnel eingebettet.

Evtl. weitere Verzierungen anbringen. Fertig!

 

Hoffe ihr seid schon in den Startlöchern und näht euch ebenfalls ein solche praktisches Brillenetui?!

Viel Freude wünsch ich euch,
Franziska ★

weiterlesen