Sommer Drink 20018: Caesar’s IceTea

Hej,

der Sommer 2018 war bereits schon da. Höchste Zeit also und das ist zugleich auch das Thema der heutigen Blogparade sich um wichtige Details zu kümmern:

Sommergetränke

Beim stöbern im World Wide Web bin ich um Tee und Alkohl gekommen. Ich Teeliebhaberin war da natürlich sofort interesseriert und stiess dabei auf den Ceaser’s Ice Tea. Yummi.

Seit meinem Sprachaufenthalt in England gehört bei mir jeden morgen eine grosse Tasse Earl Grey mit einem guten Schuss Milch zu dazu. Weisser Rum ist eh lecker. Minze auch. Und die frische der Zitrone ist ganz nach meinem Geschmack. Die Milch lassen wir bei diesem Rezept aber weg 😉

Schau, so zauberst du dir deinen Caesar’s Ice Tea:

(Menge pro Glas, wobei der Tee für eine Menge Drinks reicht)
1 Beutel oder Teeei deines lieblings Earl Grey Tee
75g Zucker
5 cl weisser Rum
1 cl Zitronensaft
Minze
ganz viel Eis

Übergiese den Tee mit 2,5 dl kochendem Wasser und lass’ den Tee eine Stunde ziehen. Süsse diesen und stell’ ihn kalt. 20cl des Tees mit Rum und Zitronensaft in ein grosses Glas geben und mit halb mit zerstossenem Eis auffüllen. Rühre das ganze kräftig, für mindestens 15 Sekunden, mit einem Holzlöffel. Fülle das Glas ganz mit Eis und stecke einen Minzezweig dazu.

Viva – Prost – Salute!

Auf einen wunderbaren Sommer mit vielen bleibenden Momenten.

Herzlichst,
Franziska

Hier findest du eine ganz Reihe wunderbarer Sommerdrinks. Mit dem Hashtag #leckerfürjeden Tag findest du in den Social Medias weitere tolle Rezepte:


 

 

 

weiterlesen
grillen

Zuckerfreie Snacks bei “Lecker für jeden Tag”

Hej,

du magst einen leichten Snack? Bist du gar an einer zuckerfreien Variante interessiert? Dann liess unbedingt weiter.

Nach Rezeptversuch Nummer 3 kann auch ich euch etwas präsentieren. Uff!

Erst wollte ich Müsliriegel machen. Verbockt. Zuckerfreie Snacks. Tönt einfach, ist es aber gar nicht. Den Müsliriegel, also die Pampe die davon übrigblieb war gar nicht genießbar.

weiterlesen
mis en place

Käsefondue zur FoodBlogParty

Hej,

rasch und einfach gekocht.

Das ist des Schweizers Käsefondue.

Ihr staunt jetzt vielleicht, ab dem Rezept das ich gewählt habe. Doch sind wir ehrlich. Was gibt es beim Käsefondue schon gross zu tun. Ausser Käse raffeln, rühren und geniessen? Ein tolles Rezept für ein nährendes, gemütliches und sehr geselliges Mittagessen ist es überdies auch.

weiterlesen
schichten prinzip beim karoffelgratin

Tolle Knolle- Kartoffel “FoodBlogParade”

Tolle Knolle – Kartoffel “FoodBlogParade”

 

Hej,

nach dem im letztes Jahr voller Elan mit einigen Bloggern Foodpartys veranstaltet habe, wurde es bereits Mitte Jahr ruhiger. Warum auch immer. Jedenfalls bin ich jetzt wieder zurück mit Rezepten. Simpel sollen Sie sein. Denn wie sagt die wunderbare Frau Chlämerlisack – in 15 Minuten kochst du ein frischen zMittag! Stimmt.

Passend zum Januar geht s um die:

Kartoffel

Ein Mauerblümchen scheint sie mir manchmal zu sein, die Kartoffel. Dabei ist Sie günstig, lecker und unaufdringlich. Sie passt genau deshalb hervorragend in den Januar. Nach den üppigen Dezemberwochen schont Sie Geldbörse und Taille. Wisst ihr, wenn wir schon wieder zusammen kochen. Dann liegt mir etwas ganz fest am Herzen. Kocht frisch und regional. Es muss nicht Bio sein. Aber von hier sollen die Nahrungsmittel sein. Und so unbehandelt wie möglich. Gemeinsam können wir bewirken, dass die Ressourcen unseres Planeten geschont werden. Das es uns und unserer Gesundheit besser geht. In jeglicher Hinsicht.

Wir haben hier im Dorf einen innovativen Bauern, Familie Good vom Lindenhof. Der aber auch nur engagiert sein kann, wenn wir ihn berücksichtigen. Hej. Der baut sogar Süsskartoffeln an. Und diese kommt in meinem heutigen Rezept vor:

dem Kartoffelgratin

Du brauchst für 4 Personen:

4 “normale” mehligkochende Kartoffeln
2 Süsskartoffeln
1 Knoblauchzehe
3 dl frischer Halbrahm
Pfeffer, Curry, Paprikapulver + Salz
4x 290ml WECK Gläser mit Deckel
1 Gratinform

Zubereitung:
Heize den Backofen auf 220 Grad vor. Schäle die Kartoffeln. Mische in einem Gefäss den Rahm, den gequetschten Knoblauch und alle Kräuter/Würze. Verteile die Hälfte davon in die 4 WECK Gläser. Nun schichtest du die Kartoffeln in die Gläser und fühlst den Resten des Rahms gleichmässig verteilt auf.
Deckel drauf, in eine Gratinform mit Wasser stellen und ab in den Ofen. Nach ca 35 Minuten ist der leckere Kartoffelgratin fertig.

Dazu passt Salat, Fleisch, feines Gemüse…eigentlich passt zu einem Kartoffelgratin ganz vieles.

Hier unten werden sich in Kürze (hoffentlich) viele weitere Rezepte präsentieren. Mit wunderbaren “gluschtigen” Fotos.

Yummi!

In dem Sinne: en Guetä!

Herzlichst,
Franziska

 

 

Trag’ dein Kartoffelrezept hier ein, damit meine Leser viele weitere leckere Rezepte finden:

weiterlesen
Quinoa

Veggie-Burger, oder was ich zur Ü40-Party mitbringe

Veggie-Burger aus Quinoa

Hej,
Tini von Kinderkücheundso wird 40! Und lädt zur einer Blogparade ein mit dem Titel “Party-Büffet”. Toll, dachte ich sofort als ich Ihren Aufruf lass, da mache ich mit. Da bring ich was leckeres nach München. Virtuell natürlich 😉

Was ich an Ihre Party mitbringe?

Hm. Etwas selbstgemachtes soll es sein. Etwas für den Grill habe ich mir gedacht. Etwas ohne Fleisch, aber mit viel Power finde ich passend zu einer Mädelsgeburi-Party. Etwas das sich vorbereiten lässt und dann vor Ort rasch Genuss bereit ist. Da bieten sich die Veggie-Burger aus Quinoa an. Schau, so machst du diese selber.

Rezept Veggie-Burger:

100g Quinoa
2dl Gemüsebouillon
-> zugedeckt während knapp 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und zugedeckt 5 Minuten quellen lassen. Abkühlen.

Währendessen,
200g Karotten, an der Röstiraffel reiben.
1 Frühlingszwiebel, ganz fein schneiden
2 Eier
4 EL Paniermehl
1 TL Currysalz
vermengen und mit dem Quinoa (dem abgekühlten) vermengen. Abschmecken. Wichtig ist, dass die Masse gut gewürzt ist.

Forme nun 8 gleichmässige grosse Burger. Ich mach das immer mit Hilfe des Portionieres. A-weils schöneres wird, B-weils gleichmässiger ist, mengenmäßig. Auf dem Grill mit einer Alufolie oder auf dem Stein gleichmässig, rundherum anbraten. Nach rund 10 Minuten sind die Burger goldbraun und herrlich zum sofort geniessen.

 

Tini wünsche ich einen wunderbaren Partymonat mit vielen Gästen und Rezepten zum ausprobieren.

Auf den Social Media Kanälen findest du viele weitere leckere PartyRezepte anderer Blogger die Tini zu Ihrem 40igsten was mitbringen:
#tiniwird40
  #meinpartybüffet

Ihr lieben, ich wünsche euch einen wunderbaren Sommertag!

Herzlichst,

weiterlesen