Fünf Fragen am Fünften l April

Hej,

heute ist der 6te. Trotzdem beantworte ich die 5 Fragen vom Fünften. Die hat Luzia vom Blog www.luziapimpinella.com gestellt. Also seit dem neuen Jahr stellt Sie sich und denen die wollen die 5 Fragen. Mir hat die Idee von Anfang an gefallen und mich ein bisschen “Out of the Box” bewegen tut gut. Gälled.

Legen wir los.

  1. Mit welchen berühmten Persönlichkeiten würdest du gerne mal eine wilde Party feiern?
    Wild muss für mich die Party nicht sein. Aber feiern und mit einer berühmten Persönlichkeit anstossen. Da wäre ich dabei. Iouri Podladtchikov. Den würde ich mir spontan aussuchen. Grad hätte ich Lust auf eine Vodka mit Eis. Bestimmt wäre der gebürtige Russe dafür zu haben. Eine stylische Bar, irgendwo auf der Welt und Iouri erzählen lassen, das würde mir gefallen. Mir scheint, dass der Profisnowboarder seine ganz eigene Sicht auf die Welt hat. Das interessiert mich.
    Und wenn ich schon wünschen darf, dann würde ich am anderen Morgen Dalai Lama zum Tee einladen.
  2. Singst du laut im Auto, wenn du allein unterwegs bist?
    Ja. Klar. Aber nur wenn mir jemand vorsingt. Denn ich bin eine Niete was auswendig singen angeht. Am liebsten trällere mich mit den Herren Stern, Blunt, Adams, Williams und all’ den Berner Mundart Altrockern.
  3. Gibt es Sprüche oder Redewendungen, die ihr regelmässig benutzt? Wenn ja, welche?
    Ja, ja ganz entspannt. ->mir scheint, dass ich dies öfter sage, als mir bewusst ist. Wohl aber eher um mir gut zu zu reden. Dann wenn es nämlich vorwärts gehen sollte und es nicht tut.
    Und im Alltag mit meinem Sohn brauche ich bestimmt all’ die doofen Erwachsenen Sprüche viel zu oft. Versuche aber Acht zu geben, die ganz Schlimmen weg zu lassen…aber eben. Was sind die ganz Schlimmen?
  4. Glaubst du, dass es Menschen mit einer grundsätzlich positiven oder auch grundsätzlich negativen Aura gibt?
    Definitiv. Die gibt’s. Mit dem Alter (Junge, junge ;-)) merke ich, wie gut ich mich von den negativen Aura’s sehr gut distanzieren kann.

    Wie heisst es so schön: für einen Regenbogen braucht es Regen.

    Da ich meinen Alltag – berfulich wie privat – ziemlich selbst bestimmt Leben kann, kann ich sehr viel steuern. Somit auch, wer mich umgibt und das ist ein grosses Privileg.

  5. Was machst du meistens um drei Uhr nachmittags?
    Montags: den Haushalt
    Dienstag: Kinderprogramm
    Mittwoch: Kinderprogramm
    Donnerstag: Kinderprogramm
    Freitag: Kinderprogramm
    Samstag: Kinderprogramm
    Sonntag: Kinderprogramm
    Und was es mit dem Kinderprogramm auf sich hat. Ja das würde hier den Rahmen sprengen. Entweder sind wir auf dem Spielplatz, am Skifahren, im Hallenbad, am Velo fahren, in der Physio, beim Einkaufen, am Malen, am Geschichten hören, am Backen, am Singen…

Und ihr, was hättet ihr für Antworten auf die 5 Fragen am Fünften? Ich bin jetzt schon gespannt was uns im Mai erwarten wird. Bis dahin geht es noch ein Momentchen. Wir sind heute in die Frühlingsferien gestartet und da wird noch das eine oder andere Abenteuer erlebt werden.

Happy WEEEEEEEEKEND
Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.