Ein Teil des wunderschönen Parkarelas.

Guten Morgen aus dem Schloss Wartegg!

Guten Morgen ihr lieben,

ich grüsse euch aus dem Schloss! Jawohl. Aus dem Schloss Wartegg am Bodensee.

naehst.ch #3 ist bereits in vollem Gange. Oder besser gesagt, aktuell, eher noch im Tiefschlaf. Es ist sieben Uhr am Sonntag morgen. Und hier hat sich noch niemand, ausser mir, aus dem bequemen königlichen Hüsler-Näscht geschält. Wie schön wenn es alle einfach nur geniessen. In Ihrer Pace nähen, schlafen und die beiden Tage im Schloss geniessen.

Guten Morgen an alle die schon wach sind!

Naehst.ch haben Nadja von muntanellina und ich vor weniger als zwei Jahren aus einer grossen Nählust ins Leben gerufen. Wir fanden, eine Pause und unendlich viel Nähzeit sollten wir uns ganz dringend gönnen. Wer weiss. Bestimmt würde es anderen auch so gehen. Gesagt getan. Wir schauten uns nach etwas passendem um und wurden in unserer Nähe fündig. Zweimal waren wir mittlerweile im Lofthotel am Walensee. Und zum ersten mal haben wir gestern hier im Schloss Wartegg am Bodensee eingecheckt. Zwei Häuser die nur durch die Lage am See vergleichbar sind. Alles andere ist komplett unterschiedlich. Industrie und eher kühles Desgin im einen, Schlosswürde und viel Wärme im anderen.

Eine lange Anreise ♡

Gestern um 9 Uhr wollten wir uns zum Begrüssungskaffee treffen. Doch der viele Schnee – wie bereits im letzten Jahr – forderte uns mehr heraus, alles die Nähprojekte an diesem Samstag. Zum Glück kamen alle wohlbehalten an und wir hiessen ein wenig später alle Nähprinzesinnen und Königinnen Willkommen. Nähmaschinen, Koffer voller Stoffe, Nähschachteln in allen Variationen und Köpfe voller Ideen wurden in die beiden ehrwürdigen, grosszügigen Konferenzzimmer getragen. Im Laufe des Morgens begannen langsam die Nähmaschinen zu schnurren.

 

Nach einer leckeren Marronisuppe…

Das schöne an naehst.ch ist, dass wir frei von Vorgaben das Weekend anbieten. Wir trafen uns zum Mittagessen, zum zNacht und heute zum ByeBye-Apero um eins. Wer wann näht, wer in die Sauna geht oder sich ins grosse blaue Bad legt, entscheidet jede selber. Das macht es einfach und absolut entspannt. Bereits sind viele schöne Sachen genäht worden. Um halb fünf lud uns das Hotel zu einer Führung ein. Spannend wer hier alles ein- und ausging. Verbindungen zum Schloss Versailles und dem österreichischen Kaiserreich haben bestanden. Vielleicht gehen wir ebenfalls in die Geschichtsbücher ein. Auf alle Fälle, das ist belegt, sind wir die ersten Gäste die Nähmaschinen im Gepäck dabei haben.

Einen herrlichen zNacht haben wir genossen. Mmh!

Premiere war dieses mal ganz sicher – es wurde nach dem Abendessen nochmals vereinzelt Zeit an der Nähmaschine verbracht.

So ihr, es ist 8 Uhr mittlerweile. Ich starte nun ebenfalls in den Nähtag!

Was auch immer ihr an diesem trüben Sonntag macht, geniesst es!

Herzlichst,

 

PS. Du magst auch mal dabei sein?
Dann abonnier meinen Newsletter oder folge uns auf Facebook. Wir werden in Kürze entscheiden, wann und wo Runde 4 sein wird.

 

 

4 Comments

  1. … liest sich total gluschtig und anregend. Hoffe, das nächste Mal mitdabei sein zu können. Am liebsten – ich gestehe – auf dem Schloss Wartegg…. Freue mich auf Info’s. Viel Spass noch heute und tolle Kreationen,
    Marianne Lehmann-Bolliger

    • LiebDings

      DANKE liebe Marianne!
      Es waren wundervolle zwei Tage im Schloss. Und wer weiss, vielleicht sind wir im 2018 wieder auf dem Schloss. Lies einfach hier mit, dann erfährst du mehr.
      Herzlichst, Franziska von LiebDings

  2. Sehr schöne Homepage.
    Nähen interessiert mich !
    Habe Stoff und möchte eine klassische Bluse zum Wandern nähen.
    Interessiere mich für den Newsletter , danke

    • LiebDings

      Hej Margrit
      dein Kommentar hat mich sehr gefreut.
      Schau – hier geht es zur Newsletter Anmeldung: https://www.liebdings.com/newsletter/
      Da ich dies aus Datenschutzgründen nicht für dich machen darf, solltest du dich gleich selber dort eintragen.
      Was ich verraten kann ist, dass wir im Januar 2018 wieder im Schloss einchecken werden.
      Herzlichst, Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*