wiesenblumen

Darf ich vorstellen?

Darf ich vorstellen?

Hej,

nein, nein. Das ist keine neue Serie. Aber ich möchte euch nochmals jemanden vorstellen. Martina von Kräuterzauber. Wir sind schon ewig befreundet. Und weil Sie für mich immer wieder gutes tut, ist es mehr als logisch das wir „Entrepreneuer“ uns immer und immer wieder gegenseitig pushen.

10 Fragen an Martina von Kräuterzauber:

  1. Erzähl mir in drei Sätzen was deine Firma alles macht?

    Kräuterzauber stellt handgemachte Naturkosmetik in Bio-Qualität her, aus Heilpflanzen aus dem eigenen Garten. Verkauft wird auf Märkten und Online. Zudem bieten wir diverse Weiterbildungen in diesem Bereich an und empfehlen uns auch für eigens kreierte Weihnachts- oder Mitarbeiter Geschenke.

  2. Und wie ist es dazu gekommen das du genau diese Branche gewählt hast?

    Zu viele Kräuter im Garten, die regelrecht wucherten. So lag es nahe bei A.Vogel Kurse zu besuchen. Diverse Salbenkurse kamen hinzu und die Kollektion fing an zu wachsen. 2014-2015 habe ich dann die Kräuterakademie besucht und mit Diplom abgeschlossen.

  3. Martina, magst du dich noch kurz vorstellen?
    …ich bin grad nicht sicher ob die 10 Fragen reichen werden… 😉

    Ich bin bald 46 Jahre alt und auf dem Land in Österreich (Kärnten) aufgewachsen. Meine Grossmutter zeigte mir viele Hausmittel. Erst als ich erwachsen war, kam ich wieder darauf zurück. Ein grosser Garten war schon immer mein Traum, doch nur Gemüse war zu langweilig. Daher begann ich im Kräutern und schlussendlich der Kosmetik und Wellness Artikel. Es war mir wichtig, naturnahe und ökologisch zu produzieren. Zudem wollte ich von Allergien geplagten Menschen helfen und biete noch heute Sonderprodukte für solche Leute an. Ich lerne gerne aber es ist mir auch wichtig, das Gelernte weiter zu geben. Seit bald 3 Jahren wohne ich im Appenzellerland mit schmuckem Bauernhaus und einen riesigen Heilpflanzengarten. Genau der richtige Ort für die Kräuterzauber Produkte.

  4. Wer kommt den zu dir an Kurse? Was sind das für Leute?

    Jeder der gerne weg von der chemischen Kosmetik zur einfachen aber umso effizienteren Naturkosmetik will ist richtig bei mir. In den Grundkursen lernen wir mit wenigen Zutaten einfache Salben und Cremes herzustellen. Will jemand mehr, kann er im Fortsetzungskurs die aufwendigeren Produkte und Herstellungsarten lernen. Von Jung bis Alt kommt alles so ziemlich alles zu mir. Mütter, Lehrer, Kindegärtner oder einfach nur Pflanzen Interessierte. Es ist bunt gemischt.

  5. Und wie kommen meine Leser in den Genuss deiner Produkte?

    Meine Kräuterzauber Produkte kann man entweder online bestellen (www.kräuterzauber.ch) oder man kann mich an den nächsten Märkten (findet man ebenfalls auf der Homepage) oder im Atelier in Stein AR besuchen und einkaufen kommen.

  6. Woher nimmst du die Inspiration, deine Produkte stetig weiter zu entwickeln?

    Ich probiere gerne Neues aus. Manchmal finde ich bei der Wildsammlung Pflanzen und versuche dann ein tolles, neues Rezept draus zu machen. Diesen Sommer sind mir diverse Pflanzen wild zugeflogen und in meinem Garten gewachsen. Ein Zeichen, dass man was draus machen soll. Manchmal sehe ich aber auch Produkte auf dem Markt, die nicht ganz das halten was sie versprechen. Das spornt mich an, mehr zu tüfteln und es besser zu machen als andere.

  7. Wir haben ja eingangs gelesen, dass du aus dem Osten Österreichs kommst? Wie hat es dich ins tiefe Appenzell verschlagen?

    Tja, als ich von Österreich in die Schweiz kam wollte ich nur schnell 1 Winter im Hotel arbeiten. Doch es kam anders. Einige Stationen bei Sportfirmen kamen hinzu. Da ich jedoch immer auf dem Land wohnte, war die Natur immer wichtig. Vor bald 15 Jahren kam ich ins Appenzellerland, jobbedingt. Ich habe hier wohl die richtigen Leute getroffen. Sie haben mich auf diesen Weg gebracht und schlussendlich konnte ich von Jahr zu Jahr dazu lernen und mich weiter entwickeln.

  8. Ich bin ja in der Südostschweiz zu Hause. Wie sieht das Angebot in unserer Region aus? Bist du mal in der Nähe und gibst einen Kurs oder nimmst an einem Markt teil?

    Wiederverkäufer auf diesem Gebiet findet man sehr schwer. Am ehesten würden meine Produkte in einen Hofladen passen – diese Kunden wissen, was sie in der Hand halten. Ich bin aber jedes Jahr am Weinfest mit dabei. Dieses Jahr findet es in Maienfeld statt (23./24.09.). Kräuterwanderungen sowie Salbenkurse biete ich auch ausserhalb an. Ab 6 Personen komme ich auch in eure Gegend und führe Kurse durch. Beim Salbenkurs benötigen wir eine Küche (Vorzugsweise Schulküche) mit genug Platz.

  9. Wenn hier jemand von Regionen mitliest, die zum Beispiel selber ein Kurslokal hat, oder bei den Landfrauen aktiv ist – kann man dich buchen?

    Kräuterwanderungen sowie Salbenkurse biete ich auch ausserhalb an. Ab 6 Personen komme ich auch in eure Gegend und führe Kurse durch. Beim Salbenkurs benötigen wir eine Küche (Vorzugsweise Schulküche) mit genug Platz. Es kann aber auch ein Seminarraum in einem Hotel sein – habe ich in Vals 2 Sommer lang angeboten.

  10. Die letzte Frage. Die muss gut überlegt sein! Ich dreh‘ es um: was muss unbedingt noch gesagt sein? Und wo, wenn meine Leser nun noch mehr wissen möchten, können Sie sich informieren?

    Nachhaltigkeit und Ökologie ist mir wichtig. Daher verzichte ich auf nicht notwendige Verpackung. Reduce to the Max. Bestehende Kunden können wieder befüllbare Dosen und Flaschen gegen Depot retour geben. Man trifft mich an Spezialmärkten wie Ökomarkt St. Gallen, Handwerkermärkte, Authentica etc.

    Mehr Informationen bekommt ihr auf meiner Homepage www.kräuterzauber.ch – dort könnt ihr euch auch für den Newsletter anmelden. Auf Facebook und Instagram findet ihr Kräuterzauber natürlich auch.

    Leser aus Zürich finden meine Produkte zudem bei den Marktschärmern (www.marktschwärmer.ch)

 

Kräuterzauber @Weinfest Maienfeld Samstag/Sonntag 23./ 24. September

Und dann ist im Fall schon bald Weinfest! Noch 6x schlafen und es ist soweit. Maienfeld, in der Bündner Herrschaft putzt sich für viele Besucher heraus. Die Weinkeller „Torkel“ öffnen ihre Türen, die Rebberge „Wingert“ können erkundet werden und am Markt regionale Anbieter besucht werden. Mit dabei einige liebe Menschen mit wundervollen Produkten.

Darf ich vorstellen?

Martina von Kräuterzauber, Nadja von Muntanellina, Silvia von coras art, Lili aus Bad Ragaz, Michelle von Fromi, der nette Mann aus Klosters und natürlich ich mit LiebDings.

Ich freue mich auf euch!

Herzlichst,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*