Selbermachen ist nicht nur total Trendy, es tut auch wahnsinnig gut.

Nüsse sammeln. Am Walensee nach Schwemmholz suchen. Die Terrasse neu gestalten. Aus einem Kaffeesack eine Tasche nähen.
Wie befriedigend das Gefühl mit den Händen etwas geschaffen zu haben.
Kennst du das? Wahnsinn, oder?
Vielleicht findest du hier bei mir die Lösung zu einer Idee oder einfach ein bisschen Inspiration.
Hereinspaziert.
Übrigens. Meine Pinterest Gallerien sind voller kreativer Ideen. Ein (B)Klick lohnt sich.

oktopus für frühchen

Oktopus für Frühchen: Häkelst du schon?

Hej,

heute stelle ich dir ein Herzens Projekt vor. Eines, dass ihr einfach kennen solltet. Und falls du häkelst und hier mitliest, dann liess unbedingt fertig. Mercischön (fürs fertig lesen).

Oktopus für Frühchen

10 Fragen an die Initianten des gleichnamigen Vereins:

  1. Erzählt uns in drei Sätzen, was ihr mit eurem Verein vorhabt?
weiterlesen
shibori servietten

Shibori oder was früher Batiken hiess

Shibori-DIY-Sonntags-Special

Hej,

gehörst du noch zum Jahrgang der mit den bunten Batikbaumwollshirts den Pausenplatz erobert hat? Ich schon. Haha! Der Knüller war’s.
Viele „alte“ Basteltechniken erleben ein Revival und werden aus der Versenkung geholt. Besonders gefällt mir daran, dass mir viele davon bekannt sind. So ein Hauch Nostalgie.

Shibori vs Batik

weiterlesen
geduldsfäden verpackung

Was?! Heute ist schon 12v12 im August.

Was?! Schon wieder August?

Hej ihr lieben

was habe ich euch die letzten beiden Monate im Stich gelassen. Was?! Habe ich gedacht, als ich nachgeschaut habe wie lange mein letzter Blogpost her ist. Nach unseren Ferien in Kroatien habe ich euch mit den 12 Bildern vom Juli beglückt und seitdem war es grad nochmals richtig ruhig hier. Also auf dem Blog. Im Hintergrund, hinter der Kulisse ist viel gelaufen. Die letzten Sommerferien vor dem Start in den Schulalltag. ÄHM. Natürlich Kindergarten. Aber dieser untersteht hier in der Schweiz dem Schulgesetz und viel darf, aber das meiste ist eher geregelt und ein Muss. Wir nehmen die Herausforderung an und stellen uns ab Montag diesem neuen Rhythmus. Ich bin gespannt und verabschiede mich mit einem lachenden und weinenden Auge. Die vergangen fünf Jahre mit meinem Mini-Me gehören zu den intensivsten meines Lebens.

weiterlesen
übertragen

Drucken mit Lavendelöl

Lavendelöl ist ein tolles Druckmittel

Hej,

eine natürlich und einfache Transferdrucktechnik mit Lavendelöl zeige ich dir im heutigen Do it yourself Post. Bald ist hier die Spielgruppenzeit vorbei und

wir brauchen ein Abschiedsgeschenk!

Eine einfache, alte Drucktechnik hole ich dafür aus meinem Fundus. Ideal um mit Kindern zu drucken. Aber auch für uns Grosse simple zu machen  – und wie das DUFTET. mmmm! Drucken fasziniert mich schon seit je’her, dich auch? Wir haben uns für ein Schäfchen als Sujet entschieden, denn die Gruppe meines kleinen Mannes gehört zu den Schäfchen.

Drucken mit Lavendelöl

Anleitung & was du brauchst:

Baumwolle zum bedrucken
ich habe mich für eine Tasche nach der Anleitung von Pattydoo entschieden. Schau, hier siehst du wie du diese nähen kannst. Den Stoff gibt es bei mir im Lädeli oder in eShop.
Lavendelöl
Pinsel
Gummischaber oder Plastikroller
Malerkrepp/Masking Tape
Backtrennpapier
Motiv aus dem Kopierer
bedenke das du bei Schriften spiegelverkehrt drucken solltest.

Unterlege den Stoff mit Backpapier. Lege das Papier mit dem Druck nach unten auf den Baumwollstoff. Dieses fixierst du mit dem Malerkrepp. Nun gibst du ein paar Tropen Öl auf den Pinsel und verteilst dieses gleichmässig auf der Farbe die leicht durch das Papier schimmert. Lass das ganze einige Minuten einwirken. Nun kannst du mit Druck das Bild auf den Stoff transferieren.

Toll ist, dass das Lavendelöl keine Rückstände hinterlässt und der Duft sich bald verflüchtigt. Um den Druck Maschinenfest zu machen bügelst du diesen auf der höchsten Stufe in den Stoff ein.

Fertig ist dein ganz persönliches Lieblingsstück!
Ich habe für die beiden Leiterinnen eine Wendy Wendetasche von Pattydoo genäht. Toll ist, dass die Tasche reversible ist und somit müssen Sie nicht immer mit dem Schaf nach aussen unterwegs sein.

Viel Freude beim Drucken wünsche ich dir!

Herzlichst,

 

Hier geht es zur:
Wendy Wendetasche Anleitung!
hier, in meinem Websop, kannst du den Stoff kaufen.

 

weiterlesen
glas mit loch

DIY: Komm‘ wir bohren Glas und machen eine Bonboniere

Glas bohren, wie bitte?!

Hej,

keine Scheu! Du kannst das. Schritt für Schritt zeige ich dir heute wie du in einen WECK Deckel ein Loch bekommst.
Du findest jetzt: NEIN, geht gar nicht. Das getraue ich mich nicht. Dann schlage ich dir einen Kurs bei mir vor.

Aber  lies doch erst mal weiter.

Du brauchst folgendes Arbeitsmaterial

Akkubohrer, WECK Glas, Wasserbehälter, Pinsel, Frottetuch, Fliessenbohrer, Malerband, Schreiber, Schutzhandschuh, Möbelknauf.

Lege den Glasdeckel auf ein Frotteetuch damit du nicht den Tisch beschädigst und der Deckel an Ort und Stelle bleibt. Klebe ein Stück Malerband aufs Glas und markiere die Mitte.

Beginne den Bohrvorgang mit dem Keramikbohrer. Tunke der Bohrer ins Wasser und setze den Bohrer an der Markierung an und beginne zu bohren. Denke daran, die Bohrer regelmäßig zu befeuchten (gerne die Bohrspitze 1-2 cm tief in ein Schälchen Wasser tunken da der Bohraufsatz warm wird), das verhindert zu schnelle Abnutzung. Immer schön kreisende Bohrbewegungen machen. Mit dem Pinsel entfernst du den Glasstaub.

Sobald du durch bist, kannst du mit der Schraube des Möbelknopfs prüfen ob das Loch genügend gross ist.

Möbelknopf auf die richtige länge Kürzen und mit einer Unterlegscheibe aus Plastik an den Deckel schrauben. Diesen vorher unbedingt nochmals waschen und gut trockenen.

TATATAADADAAAAA!

Fertig ist dein zauberhaftes Glas. Darin lassen sich Süssigkeiten aufbewahren, Müsli Mischungen, Wattestäbchen, Büroklammern oder was du grad schön verräumt haben möchtest.

Ich wünsche dir viel Spass bei Glas bohren!

Du bist immer noch nicht sicher…

…dann komm‘ an einen Kurs. Wir bohren in 2, 5 Stunden drei Gläser nach deiner Wahl, versehen diese mit den hübschen Möbelknöpfen und du weisst danach definitiv das du’s kannst. Für 70 Franken ist alles dabei – ausser die Akubohrmaschine, die bringst du selber mit – aber den Bohrer bekommst du, 3 Gläser mit Knöpfen, die Eisensäge liegt bereit, ebenso Pinsel und Wasser. Für Schokolade und Kaffee ist ebenfalls gesorgt. Ich würde mich freuen!

Herzlichst,

 

Facts & Figures:

Möbelknauf findest du hier.
WECK Gläser hier.
Kurse hier.
fertige Bonbonieren verkaufe ich im Lädeli/Markt

weiterlesen
korkwand

Willkommen in meiner Küche!

Hej,

ich lade euch heute auf einen weiteren Rundgang durch meine 4 Wände ein. Wollt ihr lieber in die Küche oder ins Schlafzimmer? Diesmal habe ich für dich entschieden.

Hereinspaziert und Willkommen in meiner Küche!

küche licht

küche licht

Als erstes möchte ich euch die tolle Lampe zeigen. Ich kann nämlich diese grässlichen Küchenneonröhrenlampen und deren grelles Licht nicht ausstehen. Da komme ich mir jedes mal vor wie in einer dieser unverzeihlichen Kaufhausumkleidekabinen. Schrecklich!

GG hat sich durchgerungen und mir diese (alte) Lampe endlich an die Decke geschraubt. Eigentlich war der Plan die trendy Stalllampen aus dem Flur hier hin zu hängen. Aber dann wären die Kastentüren nie mehr aufgegangen. Und das ist in einer Küche her doof. Ausser du möchtest eine Radikalkur machen – dann wäre es super.

Das nächste Projekt ist die Küchenabdeckung und die Rückwand mit den weissen Platten. Gerne hätte ich eine dunkle Holzabdeckung als Arbeitsfläche und eine quitsch-blaue Glasrückwand. Unsere Wohnung ist praktisch und an einem Tag geputzt. Wichtig für mich. Schliesslich gibt es so viel anderes zu tun. Wie eben Planen der „Augen-Optimierer“ in der Küche. Von der Küche ist der Übergang ins Esszimmer und das Wohnzimmer fliessend. Alles ist offen und geht in einander über. Mir ist es aber wichtig, von Esszimmer zu reden, oder ich sage auch mal „mach die Türe zu wenn du aus der Küche gehst“. Grad wenn er schlechte Laune hat nützt dies ziemlich gut.

weiterlesen
meine wolke im atelierladen

Wolkenliebe: Ein simples Midweek DIY

Wolkenliebe: Ein simples Midweek DIY

Hereinspaziert.

Hej, ich zeige dir wie du mit wenig Material eine zauberhafte Wolke machst.

Boing! Das muss ich machen. Manchmal stechen mir schöne Interior- und Designsachen ins Auge und sofort weiss ich:

Das will im umsetzen.

hier fliegt sie davon. fotografenzauberei...

hier fliegt sie davon. fotografenzauberei…

So ging es mir bei der Draht-Wökli-Lichterketter, die ich auf den Instagramprofil von Nicole gesehen habe. Die Zutaten lagen alle im AtelierLaden bereit. Hervorragend wen ich ein DIY-Projekt umsetzen kann, ohne das ich vorher in den Baumarkt radeln muss. Und das brauchen, was ich in meinem Fundus habe ist ebenfalls toll. Abbauen statt abstauben, lautet hier zu mein Motto. Schade auch, dass die Lichterketten und Zeitschaltuhren oft nur eine kurze Einsatzdauer haben. Deshalb finde ich dieses DIY ebenfalls ganz toll.

Wo meine Wolkenliebe hinkommen wird, wusste ich ebenfalls sofort. An das grosse Fenster im Lädeli. Inkl. Zeitschaltuhr, damit sich die Fussgänger, Heimkehrer, Spaziergänger, Hunde-Gassi-Geher jeden Abend daran erfreuen können. Ich werde morgen, nach dem Training bestimmt auch einen Bogen via Lädeli fahren. Weil Sie so hübsch ist 😉 meine Wolke7.

 

Du brauchst für das Midweek Do it Yourself folgende Sachen:

  • Draht (meiner hat 2.5mm Durchmesser)
  • Beisszange
  • Seitenschneider
  • Sotch
  • Lichterkette
  • Masking Tape
  • Schreiber
  • Packpapier
  • Silch

WOLKENLIEBE, ich zeig dir wie’s geht:

Zeichne auf das Packpapier deine Wolke so wie Sie dir am besten gefällt. Vorlagen gibt es bei Tante Google unzählige. Nun biegst du den Draht deiner Vorlage nach. Am besten nimmst du dir eine Beisszange zur Hilfe. Mit den Seitenschneider schneidest du den Draht 2, 3 cm überlappen ab. Diese klebst du mit dem Scotch gut zusammen. Vorzugsweise ist „die Naht“ unten. Danach kannst du die Lichterkette auslegen und wickelst diese mit dem Masking Tape gut an. Übrigens habe ich mehr als eine Rolle gebraucht – meine Wolke ist über einen Meter breit!!
Wau! Schon bist du fertig.
Mit einem durchsichtigen Faden (Silch) hängst du DEINE Wolke an den gewünschten Ort, suchst dir eine Steckdose und geniesst den Anblick deines leuchtenden Kunstwerkes!

Meine Wolkenliebe ist RIESENGROSS. Du magst es lieber klein, fein und zart. Dann nimm feineren Draht und eine Lichterkette die ebenfalls aus Draht ist. Der Möbelschwede und auch das orange M hat diese im Sortiment. Zudem bekommst du diese mit einem Batteriefach, was im Kinderzimmer definitiv die besser Option ist.

Viel Freude beim Umsetzen und strahlen lassen!

Herzlichst,

 

weiterlesen

Posterleiste: Lust auf ein kleines Midweek DIY?

Posterleiste selber machen

Hej,

hast du Lust auf eine kleine DIY Inspiration? Klleines Midweek DiY Special gefällig? Ich zeige dir wie du im Nu aus einer Holzleiste eine Posterleiste zauberst.

Die Lust auf zarte Farben und auf neue Eyecatchers in den 4Wänden erwacht. Das eine Poster hortete ich seit letztem Sommer. Endlich habe ich ein Plätzchen für das Slow Food Poster gefunden. Im Hauseingang. (Hier waren wir schon mal, erinnert ihr euch?) Hier wollte ich keinen Bilderrahmen, der optisch dick ist und so nur schon gefühlsmäßig viel Platz weg nimmt.

weiterlesen
wie zauberschön dieser glitzer schnee

Wo ich sitze, wenn ich einen Blogpost schreibe? Hier, in meinem Büro.

Blogposts entstehen hier, in meinem Büro. Hereinspaziert:
Hej,

so oft habe ich euch schon mitgenommen in meinen Alltag beim 12v12. Oder habe euch unsere neue Wohnung vorgestellt. Aber habt ihr es bemerkt? Ich nehme an schon. Das ich euch nur das Badezimmer, den Eingangsbereich und die Terrasse gezeigt habe. Natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen. Zum Beispiel das hier:

Wo ich sitze, wenn ich einen Blogpost schreibe.

weiterlesen

Austellungen, Gewerbemessen, Olma: Wir haben es getan!

Ausstellungen Bullen um unsere Gunst!

Hej,
wann warst du das letzte Mal an einer Gewerbeausstellung? Nur an einer kleinen oder so ner grossen, egal. Die Olma vielleicht. Finden tust du die überall. Die Messe und diese Gratistaschen mit mehr oder minder geschmacklosen Prints drauf. Billig und aus Fernost. Böse Wort. Damit diese Taschen aber nicht in der Versenkung landen, was die Bösen Worte nur noch unterstreichen würde, habe ich euch einen DIY-Tipp zusammen gestellt. Nachhaltig Leben ist mir wichtig. Und ich versuche immer wieder unnützen Dingen einen Sinn einzuhauchen.

 

Aber von Anfang an.

weiterlesen

Wohnungsbesichtigung zum zweiten: Hereinspaziert!

Hereinspaziert!

Hej,

hier entlang -> Wohnungsbesichtigung zum zweiten!
Letzte Woche um die Zeit haben wir im Flur gestartet. Gleich links neben dem Flur führt eine Türe ins „kleine WC“. Hier dürfen unsere Gäste rein wenn Sie mal müssen. Wir sind hier drin um zu Duschen. Toll ist an dieser Wohnung, das kein raum „gefangen“ ist, überall hat es Fenster. Und entsprechend grosse ist die Menge an Licht und Luft.

Wie fotografiere ich den kleinsten Raum?

mua…Nadja, ich glaube ich muss doch zum Fotikurs *lol*. Irgendwie habe ich alles drauf gebracht. Aber gäll. Ihr könnt euch ja sicher vorstellen, 2×3 Meter ist so ein kleines Badezimmer. Blaue Punkte geben das WellnessOasenFeeling. Mini findet zwar, so sieht es im Hexenhaus aus. Ich finde eher, es sieht nach Sommerregen aus, nach Thermalbad oder nach einer Prise kristallblauem Meerwasser.

Hereinspaziert, kommt herein:

Was soll ich euch erzählen. Ich habe mir vorgenommen, euch zu jedem Raum eine DiY Idee in der Umsetzung zu zeigen. Nun.
– Die Punkte bekommt ihr beim Bürobedarf.
– Die Papierbötchen habe ich in einem YouTube Filmchen wieder neu für mich entdeckt. Wir haben diesen Sommer einige Schwimmen lassen.
– Die Feuchtücher Aufhängung habe ich aus meinem Shopfundus zusammen gestellt. Das Band, die Holzkugeln und die Clips könnt ihr bei mir beziehen.

Nachhaltig Leben
Wer meinen Insta-Account verfolgt, weiss, dass ich wert auf Nachhaltigkeit lege. Lokale Produkte, wenig Abfall. Das ist mein Credo. Und das so viel wie möglich aus der Schweiz kommt. Manchmal müssen verschiedene Vorlieben und Bedürfnisse abgedeckt werden. Mit ein bisschen Fantasie und sinnvollen Produkten aus dem Fachhandel gelingt dies meist ganz gut. bad-4Zum Beispiel beim Thema Duschen:
GG mag Flüssigduschmittel. Und zwar eines für Haar und Haut. So hat er einen Dispenser bekommen wie im Hotel. Diesen kann ich mit Duschmittel Nachfüllpackungen füllen. So haben wir alle paar Wochen einen kleinen Plastikbeutel der im Abfall landet. Dank dem Dispenser ist die Verbrauchs Menge pro Mal ohnehin sehr eingeschränkt.

Ich habe lieber Seife für den Körper und separates Shampoo für die Haare.Für mich gibt es handgerührte Seife von Maya. Und Shampoo ebenfalls aus dem Nachfüllbeutel.

So tragen wir hoffentlich Stück für Stück zu einem schonenden Umgang mit unseren Ressourccen um. Es ist zwar nicht immer günstiger auf den ersten Blick. Aber wenn ich den Abfallberg minimiere, spare ich ebenfalls kosten. Die Sackgebühren sind auch nicht ohne. Und mit einem Kind an der Hand ist die Verantwortung für die Zukunft immer sehr präsent.

Nun wünsche ich euch einen tollen Start in den Oktober + bis bald, wenn ich euch mitnehme auf die Terrasse! Hier sind schon ganz viele Herbstschätze aus der Natur eingezogen.

Machts gut, ihr lieben!
Franziska ★

Merken

weiterlesen

Komm‘ ich zeig dir unsere neue Wohnung zur Tatort Prime Time

Hej + Willkommen

in unserer neuen Wohnung. Es ist Tatort Zeit und bestimmt bist du mit dem Tablet oder deinem Mobile im Sonntags-Abend-Modus bequem auf dem Sofa. Gerne nutze ich diese Zeit und führe dich die kommenden Sonntag Abende durch unser neues zu Hause.

Wir sind im August nach Mels gezogen. Viele Jahre in Daovs, mit einem kurzen Stopp in der Herrschaft, sollen hier wieder viele Jahre folgen. Drum möchte ich es nicht verpassen und dich in unserer Wohnung ein bisschen herumführen. Du wirst im einen oder anderen Eck eine DiY-Idee entdecken. Diese zeige ich dir gerne. Kommst du mit?

Hereinspaziert!

Wir beginnen dort wo man normalerweise hereinkommt. Beim Entrée.
Hej + Willkommen!
Hier gehen wir ein  und aus. Sagen auf Wiedersehen oder freuen uns, wenn wir nach einem langen bewegten Tag heimkommen. Schuhe versorgen, Handtasche hinstellen und Jacke aufhängen. Durchschnaufen.

Ordnung ist das halbe Leben.

dsc04143

Vielleicht hätte es auch heissen sollen: Ich räum‘ schon mein halbes Leben lang auf. Jeden Tag auf’s neue. Seit vier Jahren sowieso 😉
Damit Mini-Me selbständig etwas zur Ordnung beitragen kann, habe ich ihm unsere Garderobe erreichbar gemacht. Mit seinen Kleiderbügeln.

Bei Tatort ist der Fall noch nicht gelöst, aber hier sind wir schon bald am Ziel…

Du brauchst:
– Holzbügel für Kinder (die gibts beim Schweden)
– Schrauben mit rundem Kopf
– Zange
– Seil (aus dem Bauhaus)
– Messer
– Feuerzeug

Schneide das Seil in der nötigen Länge zu. Schneide es mit einem scharfen Messer ab und verschweisse es mit dem Feuerzeug. Bei den Kleiderbügeln drehst du die Hacken raus und die Schrauben rein. Den Kopf öffnest du mit einer Zange, Nur soweit bis das Seil reinpasst. Dann kommt noch ein Knopf dazu, hängst das ganze auf und schon ist die Kindergarberobe fertig. Glückwünsch!

Viel Spass beim Nachmachen.

Herzlichst,
Franziska ★

 

 

 

PS Nächste Woche, am Sonntag geht es weiter. Im Badezimmer.

 

 

 

Merken

weiterlesen
Weihnachten steht vor der Türe.

DIY: Mach Sie dir selber: Weihnachtskarten ☆

Hej,

hier ist er. Der Post über meine Weihnachtskarten. Wie heute Mittag bereits in meiner Insta-Fotogalerie angekündigt.

Hast du deine Weihnachtskarten schon geschrieben?
Machst du die selber?
Oder wolltest du immer schon, aber hast dich nie daran gewagt?
Zeigst du uns deine Weihnachtskarten? Ganz unten findest du den Link um dein Foto zu linken.

weiterlesen
drahtstern

Leben mit Kindern: Advent im Winterwald

Hej,
ganz bewusst habe ich etwas gesucht, dass uns die Adventszeit ein wenig verzaubert. Nicht den Kerzenschein daheim und nicht die vielen feinen Angebote in den Lebensmittel Läden. Nicht die aufwändigen Weihnachtsmärkte und nicht die speziellen Aufführungen rund um Weihnachten. Etwas mit wenig, aber umso speziellerem Glanz. Mit Tiefgang. Mit Zeit. Mit Ruhe.

Was liegt da näher als der Wald?!

weiterlesen
samichlaus geschenk

Wettbewerb: Verpackungsliebe trifft Samichlaus

Hej,

heute ist der 1. Dezember. Zeit das erste Päcklein am Adventskalender zu öffnen. Kerzen anzuzünden. Den Tag mit selbstgemachten Mailänderli zu starten.

Ich geniesse diese Zeit der Ruhe, des Lichts, des Zaubers.

Mini-Me ist 3. Absolut bereit für das volle Kinderleben. Bereit alles zu erfahren was die Weihnachtszeit mit sich bringt. Er saugt alles auf was um ihn herum geschieht. Nichts bleibt vor ihm verborgen. Und. Alles, aber auch wirklich alles will er wissen. Wieso, Warum, weshalb. PFF…kennt ihr das?

weiterlesen

Adventskalender, Weihnachtsstern und meine Familie! ☆ BlogParty

Hej,

im Hause LiebDings erwacht der Weihnachtszauber.

Lange hat es gedauert bis in diesem Jahr die Stimmung entfacht wurde.

Zwar bin ich immer früh dran mir Gedanken zu machen, wie bei uns in diesem Jahr die Adventszeit aussehen wird. Was basteln wir für Weihnachtsgeschenke? Wie sehen die Karten aus die wir an gute Freunde aus nah und fern senden? Klassisch von Hand gemacht, mit Papier und Couverts versteht sich. Welche Farben und Designelement haben die Adventskalender? Und und und.

Die erste Planung fällt meist in den Frühsommer. Denn dann versende ich meinen LiebDings Newsletter mit der Kurs- und Marktprogramm des Herbst-Winter-Semesters. Bewusst lasse ich mir den Dezember möglichst ungeplant. Das Geschäft, die Familie und ein bisschen eigene Restzeit wollen gut geplant sein.

Die wenigen Adventswochen geniessen wir mit traditionellen Ritualen.

weiterlesen

Happy Birthday!

Hej,

hast du heute Geburtstag? Irgendwer hat ja immer Geburtstag. Ob Gross oder Klein. Dieser, dein ganz spezieller Tag soll gefeiert werden. Im Grossen oder kleinen Stil. Hauptsache es wird ein bunter froher Tag!

Deshalb zeige ich dir heute Bilder vom 2. Geburi unseres Mini’s. Hach wie Stolz sind wir doch auf unsere Sprössling.

Mit strahlenden Augen eröffne ich ihm: komm‘ wir machen eine Fussballparty!
Statt TV gibt es für mich Pinterest. Ein Moodboard wird erstellt. Ein Klick in den Bäcker-Laden schlechthin. Schwupps, haben wir von Lynn ein Packet mit den wichtigsten Backutensilien per Post geliefert bekommen. Von GG’s Firma strutzen wir KeyHolders und Goalie-Handschuhe-Bändel-Halter. Bei einer Freundin mit Plotter lassen wir eine 2 und den dazu passenden Fussball plotten für das Geburtstags Tshirt.

Du denkst jetzt. Nein DANKE! Ein müh weniger Aufwand dürfte es sein. Dann mach beim Wettbewerb von Citroen mit. Gewinne die Geburtstagsparty des Jahres.

Oder lies hier weiter…

SONY DSC

Happy Birthday

Ein Farbkonzept war schnell da. Grün Rot Weiss. Die Arena nennen wir: Ruhaberg. Die Einladungskarten gehen per Post an die VIP-Gäste inkl. der Wunschliste.
Die Vorbereitungen laufen weiter: Bratwurst ist an einem richtigen Fußballmatch Programm. Und Chips. Und kühle Drinks. Die Wasserflaschen vom Supermarkt kleben wir um. Und Papa backt den Weltbesten Kuchen. Eine Schwedentorte eignet sich super für eine Motivtorte: einen Fussball.
Viel später stelle ich fest…ein Fussball hat Fünf- und Sechsecke. Mano! Deshalb ist es nicht ganz aufgegangen und die Optik war nicht perfekt. Dies nur so am Rande 😉
Für den perfekten weissen Überzug empfehle ich ausgewahlten Fondant. Und die schwarzen haben wir mit der Teigwarenmaschine flach gekriegt.
Wir hatten eine tolle klebrige und laute Party.
Aber schau‘ selbst:

Mit zwei Jahren Party machen ist so eine Sache. Mini-Me hat zwar gemerkt, dass es um Ihn ging und im Vorfeld haben wir brav geübt Kerzen auszublasen. Doch der Dritte. Dieser Geburi war viel lässiger. Er war so richtig dabei. Hat es genossen. Hatte Wünsche für die Wunschliste. Und liess sich feiern. Schwatzte mit, was für einen Kuchen er mag. Diese Torte zeige ich euch ein andermal.

Nach der Party ist vor der Party. Dankeskarten sind bei uns Pflicht. Das waren Sie bei uns schon als Kinder. Ob zu Weihnachten, an Ostern oder eben am Geburtstag.
Oder wie seht ihr das?
Wir haben diese wiederum mit Elan und Freude selbstgemacht. Und stolz wie Bolle hat Mini-Me die Dankespost in den Briefkasten geworfen.
Somit schliesst sich der Kreis. Und es wird an einer neuen Wunschliste geschrieben und gezeichnet. Wer weiss, vielleicht gewinnen wir ja eine Geburtstagsparty für den vierten Geburi…?

Meine Daumen sind gedrückt, für dich und deinen Geburtstagszwerg!

Herzlichst,
Franziska ★

 

(Werbung: Danke Citroen für den Auftrag)

PS. Brauchst du noch einen Freebe? Gerne überlasse ich dir meine Layouts als pdf. Ich habe diese auf gras grünes Papier gedruckt und ausgeschnitten.

band trinkfläschli einladungskarte essens beschriftung wunschliste

weiterlesen
Schön verpackt

Wir packen den Sommer ein! #Schreibzeit

Hej,

Erster Oktober. Definitiv. Der Herbst ist angekommen. Und damit Früchte und Gemüse in Hülle und Fülle. Der wunderbare Sommer 2015 beschert uns eine pralle Ernte. Wir haben zwar keinen Garten. Wir haben auch keinen Rebberg. Aber viele Bauernhöfe mit grosszügigen Hofläden und immer mal wieder Geschenke aus Nachbars Garten landen in unserer Küche.

Wir fangen den Sommer ein

Wir fangen den Sommer ein

Am liebsten und mit viel Eifer ist mein Kleiner beim Äpfel Dörren mit dabei. Die Hälfte landet zwar jeweils, noch bevor die rotwangigen Äpfel die Dörex von nahmen sehen, in seinem Mund. Wie heisst es so schön:

an apple a day keeps the doctor away

Fein sind die Äpfel die saftig süss sind. Um dem ganzen einen grosszügigen Zeitrahmen zu geben, pimpen wir die Äpfel ein wenig. Mini-Me ist ein Selbermacher, Selberwollen, Selberkönner, SelberGROSS! Und saugt alles erlernte wie ein Schwamm auf. Ich liebe es, ihn in seinem Eifer beobachten zu können. Wie er konzentriert mit seinen kleinen Fingerchen Apfel um Apfel verarbeitet.
Ich entferne mit diesem speziellen runden Ding den Kern. Auf gut Schweizerdeutsch „Bütschgi“. Mini-Me darf dann den Kreis nochmals ausstechen. Und zwar mit Weihnachtsguetzli Formen. Aber erst nachdem ich ca 5mm breite Scheiben geschnitten habe. Wir legen die Äpfel zwischen den Arbeitsschritten immer wieder zurück in eine grosse Schüssel die voll mit kaltem Wasser und einem Spritz Zitronensaft ist.


Gerne spanne ich hier den Bogen kurz rüber zu Bine und zu Ihrem Thema Schreibzeit:
Der Herbst ist perfekt. Mit den kühlen Tagen, den vielen Farben, den Düften und der klaren Luft um wieder in der Küche aktiv zu sein. Der Grill steckt unter seiner Haube. Der Bräter kommt zum Einsatz. Der Racletteofen. Und eben der Dörex. Magst du diesen speziellen Duft von Gedörrtem auch so gerne?
Zum Schluss, wenn die Äpfel getrocknet sind darf mein Kleiner diese auf eine Zimtstange stecken. Mmmhh…und ein paar wenige noch werden gut verschlossen in den Vorratskasten gestellt.

Viel Freude beim Ernte einfangen. Und ja. Schon bald öffnen wir unser erstes Glas mit Schwarzen Nüssen.

Herzlichst,
Franziska ★

weiterlesen

Nähen ist für dich Yoga?

Hej,

wunderschönen guten Morgen!
Wie angekündigt. Oder nur angedacht. Auf alle Fälle. Der Flyer ist fertig. Das Datum steht. Und das Anmeldeportal ab sofort offen für dich und alle weiteren Nähfreudigen unter uns.
naehst.ch logo

 

 

 

Die Idee:
Wir sind nähbegeisterte Frauen mit unseren eigenen Labels. Nebst dem normalen Arbeits- + Familienalltag bleibt oft wenig Zeit für uns. Wiedermal etwas für dich selber nähen wäre toll?! Am Abend mit Gleichgesinnten einen herrlichen 4-Gänger geniessen. Vielleicht eine Runde ins Fitness oder im Jacuzzi über Stoffe, Schnittmuster + andere DiY-Projekte philosophieren. Oder, einfach nur nähen…
So fanden wir. Los, wir organisieren für euch + uns ein Nähweekend.
Das Hotel haben wir für uns alleine. Ein grosser heller Konferenzsaal steht uns durchgehend von Samstag 9 Uhr bis Sonntag 16 Uhr zur Verfügung.

Kommst du auch?
Weitersagen ausdrücklich erwünscht.

Schau. Ich habe sogar eine extra Seite für dieses tolle Weekend gemacht. Dort findest du auch den Anmeldeflyer. Ein Weekend übrigens, das hoffentlich und ganz sicher keine Einzeltat bleiben wird.

Happy Sun(y?!)day!
Franziska ★

weiterlesen
Von den Pampers zum Skateboard

Vorher/Nacher DiY Projekt: Von den Pampers zum Skateboard

Adieu Wickeltisch ☆ Hallo Spielgruppe!

Hej,
das Projekt stand schon länger bereit. Und mit der Anmeldung für die Spielgruppe war es erst recht klar:

Aus dem Babyzimmer, soll ein Kinderzimmer werden.

Ein Wickeltisch gehört da definitiv nicht rein. Ich wäre nicht ich, wenn ich nur den Wickeltisch von der Komode herunterschrauben würde. Den Wickeltisch hat GG übrigens selber gezimmert. Also mussten Ideen gesucht, Skizzen gezeichnet und Material bestellt werden.

Diese Truhe gab den nötigen Kick fürs umgestalten.

Diese Truhe ist das Herzstück des Zimmer Projekts

 

…unbedingt weiterlesen. Diese Truhe wird zum absoluten Hingucker!

 

 

 

 

 

Ein Kinderzimmer dient zu so vielen Zwecken. Da ist der Schlafbereich, dann der Anziehbereich, der Spielbereich, der „Sachen-für-draussen“ Bereich, die Agenda „jawohl“. Dies  allem wollte ich Rechnung tragen und so klar wie möglich kleine eigene Welten schaffen. Und es muss ein Jungszimmer mit Wohlfühl-Charakter sein und bitte kein durchgestyltes Pinterest Kinderzimmer. Diese sind, unbestritten, wunderschön. Aber teuer und wo bitte ist auf diesen Fotos jeweils das kreative Chaos?

Aber schaut selbst. Das war Mini-Me’s 15qm Reich:

Mini-Me steht auf alles was rund ist und auf alles was Räder hat. Skateboard sind somit natürlich eingeschlossen. Seine heilige Ball-Kiste haben wir mit der lässigen Möbelfolie von creatisto.com gepimpt. Bei der sympathischen Firma vom Bodensee kannst du nicht nur Folien fixfertig kaufen, du kannst diese auch mit deinem Wunsch Sujet bestellen. Eben diese Skaterfolie gab den Kick für die Neugestaltung des Zimmers.

Trommelwirbel: tatatataaaaaa:

☆ Hallo Dschungel, oder – hier wird geschlafen, da wir in einer Minergie Wohnung leben haben wir Komfortlüftungen in den Zimmern. Da diese für Zug sorgen, haben wir diesen mittels einem grossen Dschungelblatt  ein wenig umgeleitet. Dann sind die Gute-Nacht-Geschichten-Bücher jetzt übersichtlich in Gewürzregalen aufgereiht.

☆ Hej Skater. Draussen sein. Bewegen. Springen. Hüpfen.

Jetzt werd ich GROSS

Jetzt werde ich GROSS

Mit den Kindern vom Dorf in die Spielgruppe gehen, sich auf dem Spielplatz treffen. Dafür braucht es eine coole Jungs Truhe. Eine Agenda Tafel mit Polaroid Bildern. Und ein Retro Skater Bild. Die Folie von creastisto.com kannst du easy peasy aufziehen. Und gibt s mal einen Rumpf, dann ziehst du die Folie nochmals ab und beginnst nochmals. Nicht wie bei den Wandtattoos, bei denen gibt s ja nie ne zweite Chance. Die Sujets sind vorgegeben, oder können sogar selbst hoch geladen werden.

☆ Hallo Kleiderecke, hier hängt eine netter Zwerg für die Ordnung. Und ihm grossen Kasten drin sind ebenso grosse Schubladen für den richtigen Überblick. Mini-Me kann sich jetzt die Kleider selber heraussuchen und sich, wenn er dann will, selbst anziehen.

☆ Jetzt wird gespielt, nun ist am Boden richtig viel Platz zum Spielen. Und hier darf Abends auch mal etwas liegenbleiben. Mit Masking Tape habe ich Parkplätze auf den Boden geklebt. Wie einfach sich nun eine Parkordnung machen lässt 😉

Ich hoffe es gefällt euch auch so wie uns? Jetzt wird noch eine Spielgruppen Tasche genäht. Geübt ohne Windeln durch den Tag zu kommen. Ja und dann – dann kann es bald losgehen mit unserem kleinen grossen Abenteurer. Auf in die Spielgruppe.

Herzlichst,
Franziska ★

weiterlesen

Winter ahoi!

Nein, nein. Ich finde den Sommer im Fall auch klasse. Aber wer jetzt, hier und heute nicht Baumnüsse einmacht, der muss wieder ein Jahr warten. Und kann – eben im Winter – keine Schwarze Nuss geniessen. Aus grünen Baumnüssen gibts es eine schwarze Delikatesse.
Es erdet ungemein. In der Natur unverarbeitete, erstklassige Produkte zu ernten. Dann daraus, mit viel Mühe und Freude etwas feines herzustellen. Etwas mit den Händen tun befriedigt mein manchmal rastloses Wesen sehr. Deshalb freue ich mich immer wieder, DiY-Projekte mit euch zu teilen.

Genug geschwatzt. Hier das Rezept, kurz + knackig:


800 g grüne Baumnüsse
(aber nicht einfach nehmen, sondern den Bauer fragen „ich-ja-logisch-gälled-si“)

1 Zitrone
1,2 Liter Wasser
1 Kilo weisser Zucker
200g Rohrzucker
1 Zimtstängel
2 Vanillschoten
2 Nelken
1 Esslöffel Birnbrotgewürz
1/2 Teelöffel Salz

Die Nüsse einzeln mit einer dicken Nadel ca 10x pro Nuss einstechen. Unbedingt Handschuhe anziehen – ich hatte, ohne Witz , 5 Tage schwarze Finger. Die Nüsse in einen grossen Topf kaltes Wasser legen und aufkochen. 30 min köcheln lassen. Anschliessend das Kochwasser abgiessen.

In der der Zwischenzeit Zitrone warm abwaschen und Zesten abschälen. Anschliessend Zitrone auspressen. Zitronenschale- und Saft, inkl aller obigen Zutaten Aufkochen bis es schäumt. Pfanne samt Inhalt 2 Tage an einem kühlen Ort zugedeckt ruhen lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren.

Nüsse aus dem Sirup nehmen. Sirup in Pfanne giessen und dabei mit einem Sieb die Gewürze auffangen. Nüsse im Sirup aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen.

Heiss abfühlen in Gläser mit Schraubverschluss. Die Nüsse sollen unbedingt mit Sirup bedeckt sein. Gut verschlossen an einem kühlen dunklen Ort mind. 4 Monate lagern. Unbedingt beschriften, ab wann die feine Leckerei geniessbar ist. Gerne überlasse ich euch dazu meine schwarze baumnüsse etiketten.
Die Nüsse werden dabei komplett schwarz. Die Gläser ab und an leicht bewegen.

Noch was;
– Nüsse um den 24. Juni (Johannis) plücken. Es soll noch kein Kern gebildet sein.
– Die Gläser nach dem Einfüllen und verschliessen kurz kippen. Damit werden mögliche Bakterien im Deckel abgetötet.
– Generell. Frischprodukte die du einmachst, einfrierst, einkochst oder was auch immer, sollten gegessen sein, sobald die neue Ernte (in unseren Breitengraden im Jahr drauf) da ist. Dies ist ein wunderbarer Tipp meiner Tante. Bei ihr habe ich das Kochhandwerk gelernt. Sie war eine begnadigte Bäuerin und Köchin.

Wir lesen wieder von einander. Spätestens in vier Monaten, gerne aber auch schon vorher über anderes nettes, was mit den Nüssen alles angestellt werden kann.

Herzlichst,

Franziska ★

weiterlesen
Cool. Unser neuer IKEA Fussballplatz!

Sommer wo bist du? ( inkl. DIY-Anleitung)

Um die Wartezeit zu überbrücken + den längsten Tag des Jahres nicht zu verpassen: Hier ein DIY-Projekt für dich! Es zaubert zwar nicht den Sommer zu dir. Aber es hübscht dein Leben auf.

Hallo ihr Lieben!

MidSommarFestival – das ist jetzt, jawohl…aber hier regnets schon den ganzen lieben langen Tag! Wir waren schon in den Ferien. Ich müsste also nicht jammern. Und wir hatten drei wunderbare sommerliche Wochen. Mit Bike, Bus + Bambini waren wir in Italien und Kroatien. Lediglich zwei Regentage gabs, aber das ist nichts zu dem hier. Oder?!

Nun ja. Weil der Grill im Moment eher unter der Haube ist, soll die Haube wenigstens hübsch aussehen. Unser Balkon ist klein und fein. Diese hässliche Grillhaube die schon ein wenig in die Jahre gekommen ist stört mich schon lange. Und immer wieder sehe ich diese praktischen, grün/schwarzen Dinger die mir so gar nicht gefallen wollen.

DIY-Anleitung Pimp my Grillhaube

Die Frauen Fussball Weltmeisterschaft in Kanada hat mich inspiriert. Und da der Grill so ein klassisches Männer Ding ist, soll die Neue auch GG Spass. Kurzum habe ich im Online Shop vom grossen Schweden diesen fröhlich farbigen Stoff, der eigentlich eine Bettwäsche ist, gefunden. Und GG und Mini-Me finden das neue Schmuckstück super.

Selbergemacht ist dieses Midsommar Highlight ganz schnell und einfach. Gerne verrate ich dir wie es geht. Du brauchst all diese Sachen hier:

  • Grillhaube (ich habe die „alte“ genommen. Du kannst natürlich auch diese Grillhaube Ikea bestellen.
  • Overlock oder herkömmliche Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Nädeli oder Wonderclips dies neu in meinem Shop gibt.
  • Faden
  • Häkelnadel
  • Stoff mit dem richtigen Mass
  • Hammer
  • Öse

Und so gehts:

Als erstes habe ich eben meinen IKEA Fussballfeld Stoff bestellt. Zum Glück gabs diesen im Online Shop. Hast du übrigens gesehen – es gibt grad ganz tolle Midsommar Aktionen + Ideen. Die Nähte der alten Grillhaube schneide ich mit der Stoffschere auf und nehm die vier Einzelteile als Mass. Ich lege diese auf den neuen Stoff und schneide den direkt aus. Stecke die Teile mit den Wonder Clips zusammen und nähe alle Elemente mit der Overlock zusammen. Anstelle dass ich unten einen Saum mit Tunnelzug mache, steppe ich alles mit der Ovi ab. Dann hämmere ich grosse Ösen in den grasgrünen Stoff. Häkele mit drei verschiedenen Grüntönen eine Kordel welche ich einziehe. So ist gewährleistet, das während den Föhnstürmen unser Fussballfeld an Ort und stelle bleibt.

Und schwupps, nach nur einem Abend die frische farbige Grillhaube fertig. Jetzt kann der Sommer kommen. Morgen, für das Midsummar Festival sind wir definitiv bereit.

Ich wünsche euch viel Spass beim Nähen + lasst eure Prachtsstücke doch mal sehen.

Herzlichst,
Franziska ★

 

 

weiterlesen

Gastblog: Shabby Brillenetui

DiY-Anleitung: Näh‘ dir was hübsches

Wie
ihr bestimmt wisst, bin ich mit einem Shop-in-Shop auf dem Schweizer Handwerkerportal ansalia.ch vertreten. Sandra von Samos Nähwerkstatt stellt immer am 1. jedes Monates eine tolle DiY-Anleitung vor. Diesmal mit einem Produkt aus meinem Fundus. Wie toll – DANKE vielmals an dieser Stelle, liebe Sandra.

 

Shabby-Stil, Brillenetui mit Federverschluss

->Die Anleitung mit Bildern zu den einzelenen Schritten findest du wie immer, auf Ansalia. Ich habe hier nur eine Bildergalerie eingefügt.

Man benötigt: zwei Stoffstücke (Leinen eignet sich für diesen Stil besonders gut) in der Grösse 10.5cm x 37cm, ein Stück Vlies oder Fleece in der gleichen Grösse, zwei kleine Stoffstücke in der Grösse 6cm x 10,5cm, ein Federverschluss von LiebDings und Bügelbilder von maisondushabby. Evtl. Bänder und Blumen zur zusätzlichen Verzierung.

Die Bügelbilder nach Anleitung von maisondushabby auf den Aussenstoff aufbügeln. Je dunkler der Stoff, umso mehr „verschwindet“ das Bild im Stoff. Also keine zu dunklen Stoffe verwenden.

Damit eines der Bilder später nicht auf dem Kopf steht, die Bilder gegengleich aufbügeln.

Evtl. Verzierungen anbringen. Wir haben ein Stück Jersey zum Band geschnitten und aufgenäht.

Aussenstoff und Futterstoff rechts auf rechts aufeinanderlegen und die kurzen Seiten füsschenbreit zusammen nähen. Die Nahtzugabe danach schmalkantig auf dem Futterteil absteppen

Auf einem kleinen Stoffstück an den kurzen Seiten mittig eine Strecke von 3.5cm markieren. Auf die grossen Teile stecken.

Die Naht liegt dabei mittig.

Genau von Bezeichnung zu Bezeichnung nähen.

Nahtzugabe bis knapp vor die Nahtlinie einschneiden.

Kleines Stoffstück etwa in der Mitte aufschneiden.

Stoffstücke auf die linke Stoffseite wenden und die Nähte in die Kante bügeln. Das kleine Stoffstück mit Zickzack wieder zusammen nähen. Mit der zweiten Seite gleich verfahren.

Vlies, oder wie in unserem Fall Fleece, auf die linke Stoffseite des Aussenstoffes stecken, dabei ergibt sich um wieviel das Fleece-Teil gekürzt werden muss. Festnähen.

Nun Futter- und Aussenstoff rechts auf rechts aufeinander legen und füsschenbreit zusammennähen, dabei genau am Kreuzungspunkt beginnen. Achtung: Bei einer Naht im Futter eine Öffnung zum Wenden lassen!

Etui wenden, Öffnung im Futter zunähen. Futter in das Aussensteil stülpen. Federverschluss einschieben. Das geht besser, in dem man mit dem Kugelschreiber den Weg „vorbahnt“. Federverschluss zusammenlegen und eine Metalllasche umbiegen. Metallstift einschieben und die zweite Metalllasche umbiegen. Der Verschluss funktioniert nun. (Sollte der Metallstift verloren gegangen sein: Ein Stück Büroklammer leistet den gleichen Dienst)

Von Hand in bewusster Unperfektion des Shabby-Stils Futter- und Aussenstoff verbinden. Der Federverschluss wird so in einem Tunnel eingebettet.

Evtl. weitere Verzierungen anbringen. Fertig!

 

Hoffe ihr seid schon in den Startlöchern und näht euch ebenfalls ein solche praktisches Brillenetui?!

Viel Freude wünsch ich euch,
Franziska ★

weiterlesen

Newsletter-Vorschau-Post

Nur wenige Tage + schon ist der 1. Mai!

Halli Hallo aus dem wunderwunderschönen Frühling,
gerne mache ich euch ein wenig neugierig auf den nächsten Newsletter. Nummer 3 im 2015 ist an der Reihe.

Pünktlich zur anstehenden Erdbeeren Zeit verrate ich euch eines meiner Lieblings Rezepte. Eine wundervolle Torte! Mit dieser werdet ihr in die Geschichtsbücher eingehen. Sie sieht nicht nur wundervoll aus – Sie schmeckt auch herrlich.

Newsletter Nummer 3

Newsletter Nummer 3

Aber mehr verrate ich euch natürlich nicht. Nur eines kann ich sagen – abonniert den Newsletter + am 1. Mai bekommt ihr dann im Newsletter #3 das Rezept mit vielen weiteren Step-by-Step-Bildern.

Geniesst das Wochenende, wo immer ihr auch seid!

Herzliche Grüsse aus dem Rebberg,
Franziska ★

 

weiterlesen

Verpack mich!

Ei, Ei, OsterEi

Eine hübsche Oster-Hasen-Geschenks-Verpackungs-Idee gefällig? Denn es geht nur noch wenige Tage + Meister Lampe hopelt wieder über die Wiese.
Die grossen + kleinen des Osterhasensuchtrups werden sich über die selbst genähte Verpackung freuen. Beinahe schade, die Tüten aufzureißen. Doch der Inhalt ist eben doch total spannend. Ob es ein luftig leichtes Halstuch ist, oder richtige Osterhasenschokolade ist für den Verpacker ja nicht so wichtig.
Halten wir die Spannung noch ein bisschen hoch. Hier erst mal ein paar Bilder aus meinem Atelier in welchem heute fleissig Verpackungen genäht wurden:

Das brauchst du:

  • Nähmaschine  und zum Geschenk passender Nähfaden
  • Bleistift
  • 30 Rappen Papiereinkaufstüte
  • Ostergras
  • Papierschere
  • farbig bunter Nähfaden
  • Deko wie Masking Tape, Kleberli, Bakers Twine…dies gibt es übrigens in meinem eShop!
  • was noch – hach ja – das Geschenk. Ich hab das hübsche Foulard von Cecil und würde es am liebsten selber behalten.

Los geht s:
Ich habe eine XL-Tasche aus Altpapier genommen. Packpapier geht auch. Wichtig ist, wie ich finde, dass das Osterverpackungsei richtig, richtig gross sein soll. Mein „Muster-Ei“ ist 40cm hoch und etwa 25cm breit. Zeichne ein Ei auf Papier und nähe mit einem grossen ZickZackStich das Geschenk mit dem Ostergras ein. Ein bisschen mit Bändeli, Kleberli und Anhänger aufhübschen. Und schon ist deine Starverpackung bereit zum verschenkt werden.

Viel Spass beim Nähen ★
Herzlichst,

Franziska ★

weiterlesen

Richte dich ein!

Bestimmt hast auch du diese Tage viel Besuch, eine Menge leckeres Essen + hoffentlich Zeit für dich. Zeit um dieses oder jenes das du schon lange geplant hast, zum Jahresende hin zu erledigen. Oder inspiriert dich das „Frühlings-Wetter“ zu neuen Ideen + Taten?

Gerne zeige ich dir eine handvoll meiner Wohnideen. Alles einfach umsetzbar +, ganz wichtig, zahlbar. Von allem ist es etwas dabei. Sei es vom Layouten am Computer, über tapezieren, stricken, hämmern oder Bäume fällen.

Die Fotos sind beschriftet + nun – wenn dir etwas ganz besonders gefällt – dann mach hier mit + ich werde pünktlich zum Stephanstag die Anleitung hier publizieren.

Nun wünsche ich dir wunderbare letzte Tage vor dem grossen Fest!
Franziska ★

weiterlesen

Gestrickte Socken, Topflappen häkeln + Geranien giessen

Vorstellungen und eingeprägte Bilder sind es, die uns immer mal wieder im Alltag einschränken. Kanalisieren. Ein Duft reicht schon und da ist ein Erlebnis wieder ganz präsent. Tannennadeln und gleich sind wir um Jahre zurück, im Kreise der Familie am Weihnachten feiern. Jedes Jahr nach dem gleichen Muster. Genau solche Bilder und eingeprägte Erinnerungen sind es die mich gewisse Sachen nicht machen lassne.
Geranien zum Beispiel. Oder Topflappen häkeln. Ich krieg bei der Vorstellung das ich Geranien als Sommerfloor habe, könnte eine Art Positive-als-ich-noch-klein-war Blockade.
Genauso wie bei den gehäkelten Topflappen. Dabei Verkauf ich an jedem Markt ein paar der wunderschönen, absolut brandsichern Topflappen „made by mam“. Sie hat herrlich weiches Garn in aktuellen Farben. Mittlerweile verkaufe ich auch gestrickte Socken. Echt war! Aber nur im do it yourself kit! Das Stricken von Socken überlass ich grosszügiger Weise euch. Ich lass meine Socken immer noch, wie früher, von Mam stricken.

 

weiterlesen

Hast du es gehört?

Den „Plumpser“ meines Steins der mir vom Herzen gefallen ist. 140 Adventskalender. Sie sind alle, jeder einzelne, von mir genäht. Bestückt mit wunderbaren Guetzli aus der Schweizer Traditionsbäckerei Hug.


Meterweise Faden ist vernäht. X-mal habe ich die Spule des Unterfadens neu aufgewickelt. Was meinst du wieviel Faden habe ich vernäht? Der der am nächsten ist, ist gewinnt. Ist ja klar. Noch nie zuvor durfte ich einen solch grossen Auftrag bearbeiten. Wäre GG nicht geschlagene 10 Stunden im Atelier gestanden. Ich weiss nicht ob ich nicht den Mut verloren hätte. Danke du Guter ♥.
Volle Auftragsbücher, dichte Markt-Termine, gut besuchte Kurse sind nicht nur fürs Budget gut, auch wird das Unternehmerinnenherz in ein wollig-zufriedenen Zustand versetzt. Und doch muss bei jeder Zusage, eines Auftrages abgewogen werden – ja oder nein!? Ich habe meine „Super-Duper-Engel-im-Einsatz“, aber auch diese wollen wohl-dossiert eingespannt werden. Und nicht zu vergessen. Mini-Me. Er ist bewundernswert Grosszügig-soll aber auch seine Zeit bekommen.
Wenn ich gerade dabei bin. Und einen Blick zurück mache. 2014 war ein Jahr mit grossen Schritten. Mit dem Einzug in mein neues Atelier. Mit der Nähe zu meinen Kunden. Mit vielen verschiedenen Aufträgen. Es macht Spass + ich freue mich schon sehr auf weitere Begegnungen die ich mit LiebDings machen darf.
In diesem Sinne, geniesst die letzten Wochen des Jahres nochmals so richtig!

Herzlichst,
Franziska

weiterlesen

November: 12v12

Schon das zweitletzte Mal 12von12. Wau. Und langsam ziehen die Weihnachtssachen bei uns ein.
Jetzt aber erst mal ein Blick hinter die Kulissen, oder der ganz normale Alltag von Frau Schweizer.

 

Die einen brauchen erst mal eine Stärkung. Kein Wunder bei der Uhrzeit!!

20141112_072623

 

Während andere schon lange ihrer Arbeit nachgehen:

georg

georg

Koffer packen für Samstag. Ich freue mich euch in Luzern begrüssen zu dürfen:

es wird gepackt

es wird gepackt

Diese Woche stehen noch zwei WECK Gläser Geschenke Kurse an. Irgendwie ist immer zu wenig Platz da…oder will ich einfach zu viel?

20141112_093557

2x tief durchatmen bitte. I like!

20141112_08093120141112_081023

Mittwoch ist Turntag! Zwergenturnen Olé

20141112_095237Heute mal nicht nur Rechnungen. Lektüre für GG + ein neues Oberteil für mich. Danke liebe Postfrau.

rechnungen und mehr

rechnungen und mehr

 

Halbzeit

schneemann @ chalkboard

schneemann @ chalkboard

 

Jetzt wird alles bereit gemacht für heute Abend + für Freitag Nachmittag. Hier darf gewerkelt werden + auch mal genascht werden.
20141112_134448

Und kurz noch an die frische Luft. Herrlich diese Herbstfarben.

20141112_150539

Und schon sind 12 Fotos im Kasten, dabei ist noch gar nicht Abend. Janu. Ich hoffe ihr hattet einen ebenso schönen Tag + geniesst jetzt den verdienten Feierabend.

Ciao,ciao
Franziska von LiebDings

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weiterlesen

Viele viele bunte Aufträge! In love

Oktober, das Laub färbt sich, die Wimmler-Saison hat begonnen + draussen sind bei starkem Föhn hochsommerliche Temparaturen. Doch im Atelier ist es untrüglich. Die kurzen Tage, die kuschligen Abende + klipperkalten Wintertage sind nicht mehr fern. Ich freue mich!

Gerne geb ich euch mal wieder einen kleinen Einblick in mein Reich.
Alles laufende Kundenaufträge welche ich mit viel Freude entgegen genommen habe. Stoff ausgewählt habe, Bändeli dazu abgestimmt, Kinderwägen ausgemessen, Papier gesucht das auch durch den Drucker passt.

DANKE ihr lieben Kunden das ihr mir einen bunten + abwechslungsreichen Alltag beschert.

Herzlichst,
Franziska

weiterlesen

DANKE ♥

thank-you für die beiden tollen CREATIVA Tage
– deinen Besuch
– deinen Einkauf
– deine Bestellung
– dein Interesse

& wenn du nun Adventskalender Buttons mit deinen persönlichen Farben + deiner LiebLingsSchrift haben möchtest?

Oder Magnetli mit deinem Wunsch Sujet?

Oder einen Kurs besuchen möchtest + Fragen hast?

Oder ein DiY Kit zum häkeln, stricken + nähen?

dann schau in meinem Shop vorbei oder mach mir ein Mail mit deinem „ganz-persönlichen-Wunsch“ an liebdings@gmail.com

Und jetzt – einen feinen Wein trinken, geniessen + loslassen.

Herzlichst,
Franziska von LiebDings

weiterlesen

***glitzerglitzer***

♥ Ihr lieben, ich wünsche euch ein wunderbares Weihnachtsfest & einen prickelnden Start ins 2014!

Im neuen Jahr gibt es, wie längst versprochen, neue Produkte in meinem Shop. Dann bin ich am Koffermarkt Rheintal. Mitte Februar. Obs für Dübendorf reicht, lest ihr in Kürze hier.
Weitere Marktteilnahmen sind angedacht & bereits stehen Silber-Kurs-Tage fest.

Ich freue mich mit euch auf mein zweites Jahr mit LiebDings!

SONY DSC

weiterlesen

Tina Frisch zaubert 24 Papiertüten voller Freude

Schau selbst! (hier)

Super super schön hat Tina 24 Tüten mit tollen Kidi Sächeli gefüllt. Möchtest du auch Buttons in deiner Wunschfarbe mit deiner Lieblingsschrift? Dann nichts wie los in meinen Shop (hier) und bestellen. Du kannst bei deiner Bestellung deine Wünsche angaben. Und Ratzfatz hast du deinen ganz persönlichen wunderschönen Adventsi

Advent

weiterlesen

Ruck-Zuck Adventskalender

In wenigen Tagen sind die Tüten mit den Ruck-Zuck Adventskalender fertig und im Shop erhältlich.

Adventskalenderbuttons kannst du natürlich jetzt schon einkaufen. Oder deine Wunschfarbe mit deiner Lieblingsschrift, am besten jetzt gleich, bei mir bestellen.

Herzliche Grüsse ???????? ???????? ???????? ???????? ????????

weiterlesen

Wir lassen den Sommer nicht einfach so ziehen…

Hübsche eine weisse schlichte Wand mit fröhlich farbigen Schmetterlingen auf.

Du findest hier (klick) ganz viele Sujets. Da ist bestimmt eines dabei das dir gefällt. Druck den Umriss in verschiedenen Grössen auf dein Wunschpapier (80-120gr). Dann heisst es, eine gute Papierschere zur Hand nehmen und ausschneiden bis du einen Schwarm Sommervögel zusammen hast.

Ich hab‘ die Schmetterling mit einem kleinen Klecks Sekundenleim hat die Wand geklebt.

Viel Spass beim Sommer festhalten!20131003_120543 20131003_120555

weiterlesen