Sommer Olé!

Newsletter #4 ist eben raus!

Hallo zusammen

und jetzt heisst es dann grad wieder. Raus und den lauen Abend geniessen. Bua ist das SCHÖN!
Aber versprochen ist versprochen. Hier das Kursprogramm welches ab August startet.
Ich freue mich mit euch zu werken, bohren, nähen + tolle Stunden zu Verbringen. Kreativ sein ist doch so schön! Und an Ideen mangelt es mir noch lange nicht.

Punkt.

Ach ja, tschü-üss
Franziska

Jaja. Zwei mal Süsses geht immer. Schliesslich ist das Kühlfach gut bestückt.

…psst…

weiterlesen
Cool. Unser neuer IKEA Fussballplatz!

Sommer wo bist du? ( inkl. DIY-Anleitung)

Um die Wartezeit zu überbrücken + den längsten Tag des Jahres nicht zu verpassen: Hier ein DIY-Projekt für dich! Es zaubert zwar nicht den Sommer zu dir. Aber es hübscht dein Leben auf.

Hallo ihr Lieben!

MidSommarFestival – das ist jetzt, jawohl…aber hier regnets schon den ganzen lieben langen Tag! Wir waren schon in den Ferien. Ich müsste also nicht jammern. Und wir hatten drei wunderbare sommerliche Wochen. Mit Bike, Bus + Bambini waren wir in Italien und Kroatien. Lediglich zwei Regentage gabs, aber das ist nichts zu dem hier. Oder?!

Nun ja. Weil der Grill im Moment eher unter der Haube ist, soll die Haube wenigstens hübsch aussehen. Unser Balkon ist klein und fein. Diese hässliche Grillhaube die schon ein wenig in die Jahre gekommen ist stört mich schon lange. Und immer wieder sehe ich diese praktischen, grün/schwarzen Dinger die mir so gar nicht gefallen wollen.

DIY-Anleitung Pimp my Grillhaube

Die Frauen Fussball Weltmeisterschaft in Kanada hat mich inspiriert. Und da der Grill so ein klassisches Männer Ding ist, soll die Neue auch GG Spass. Kurzum habe ich im Online Shop vom grossen Schweden diesen fröhlich farbigen Stoff, der eigentlich eine Bettwäsche ist, gefunden. Und GG und Mini-Me finden das neue Schmuckstück super.

Selbergemacht ist dieses Midsommar Highlight ganz schnell und einfach. Gerne verrate ich dir wie es geht. Du brauchst all diese Sachen hier:

  • Grillhaube (ich habe die “alte” genommen. Du kannst natürlich auch diese Grillhaube Ikea bestellen.
  • Overlock oder herkömmliche Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Nädeli oder Wonderclips dies neu in meinem Shop gibt.
  • Faden
  • Häkelnadel
  • Stoff mit dem richtigen Mass
  • Hammer
  • Öse

Und so gehts:

Als erstes habe ich eben meinen IKEA Fussballfeld Stoff bestellt. Zum Glück gabs diesen im Online Shop. Hast du übrigens gesehen – es gibt grad ganz tolle Midsommar Aktionen + Ideen. Die Nähte der alten Grillhaube schneide ich mit der Stoffschere auf und nehm die vier Einzelteile als Mass. Ich lege diese auf den neuen Stoff und schneide den direkt aus. Stecke die Teile mit den Wonder Clips zusammen und nähe alle Elemente mit der Overlock zusammen. Anstelle dass ich unten einen Saum mit Tunnelzug mache, steppe ich alles mit der Ovi ab. Dann hämmere ich grosse Ösen in den grasgrünen Stoff. Häkele mit drei verschiedenen Grüntönen eine Kordel welche ich einziehe. So ist gewährleistet, das während den Föhnstürmen unser Fussballfeld an Ort und stelle bleibt.

Und schwupps, nach nur einem Abend die frische farbige Grillhaube fertig. Jetzt kann der Sommer kommen. Morgen, für das Midsummar Festival sind wir definitiv bereit.

Ich wünsche euch viel Spass beim Nähen + lasst eure Prachtsstücke doch mal sehen.

Herzlichst,
Franziska ★

 

 

weiterlesen

Gastblog: Shabby Brillenetui

DiY-Anleitung: Näh’ dir was hübsches

Wie
ihr bestimmt wisst, bin ich mit einem Shop-in-Shop auf dem Schweizer Handwerkerportal ansalia.ch vertreten. Sandra von Samos Nähwerkstatt stellt immer am 1. jedes Monates eine tolle DiY-Anleitung vor. Diesmal mit einem Produkt aus meinem Fundus. Wie toll – DANKE vielmals an dieser Stelle, liebe Sandra.

 

Shabby-Stil, Brillenetui mit Federverschluss

->Die Anleitung mit Bildern zu den einzelenen Schritten findest du wie immer, auf Ansalia. Ich habe hier nur eine Bildergalerie eingefügt.

Man benötigt: zwei Stoffstücke (Leinen eignet sich für diesen Stil besonders gut) in der Grösse 10.5cm x 37cm, ein Stück Vlies oder Fleece in der gleichen Grösse, zwei kleine Stoffstücke in der Grösse 6cm x 10,5cm, ein Federverschluss von LiebDings und Bügelbilder von maisondushabby. Evtl. Bänder und Blumen zur zusätzlichen Verzierung.

Die Bügelbilder nach Anleitung von maisondushabby auf den Aussenstoff aufbügeln. Je dunkler der Stoff, umso mehr „verschwindet“ das Bild im Stoff. Also keine zu dunklen Stoffe verwenden.

Damit eines der Bilder später nicht auf dem Kopf steht, die Bilder gegengleich aufbügeln.

Evtl. Verzierungen anbringen. Wir haben ein Stück Jersey zum Band geschnitten und aufgenäht.

Aussenstoff und Futterstoff rechts auf rechts aufeinanderlegen und die kurzen Seiten füsschenbreit zusammen nähen. Die Nahtzugabe danach schmalkantig auf dem Futterteil absteppen

Auf einem kleinen Stoffstück an den kurzen Seiten mittig eine Strecke von 3.5cm markieren. Auf die grossen Teile stecken.

Die Naht liegt dabei mittig.

Genau von Bezeichnung zu Bezeichnung nähen.

Nahtzugabe bis knapp vor die Nahtlinie einschneiden.

Kleines Stoffstück etwa in der Mitte aufschneiden.

Stoffstücke auf die linke Stoffseite wenden und die Nähte in die Kante bügeln. Das kleine Stoffstück mit Zickzack wieder zusammen nähen. Mit der zweiten Seite gleich verfahren.

Vlies, oder wie in unserem Fall Fleece, auf die linke Stoffseite des Aussenstoffes stecken, dabei ergibt sich um wieviel das Fleece-Teil gekürzt werden muss. Festnähen.

Nun Futter- und Aussenstoff rechts auf rechts aufeinander legen und füsschenbreit zusammennähen, dabei genau am Kreuzungspunkt beginnen. Achtung: Bei einer Naht im Futter eine Öffnung zum Wenden lassen!

Etui wenden, Öffnung im Futter zunähen. Futter in das Aussensteil stülpen. Federverschluss einschieben. Das geht besser, in dem man mit dem Kugelschreiber den Weg „vorbahnt“. Federverschluss zusammenlegen und eine Metalllasche umbiegen. Metallstift einschieben und die zweite Metalllasche umbiegen. Der Verschluss funktioniert nun. (Sollte der Metallstift verloren gegangen sein: Ein Stück Büroklammer leistet den gleichen Dienst)

Von Hand in bewusster Unperfektion des Shabby-Stils Futter- und Aussenstoff verbinden. Der Federverschluss wird so in einem Tunnel eingebettet.

Evtl. weitere Verzierungen anbringen. Fertig!

 

Hoffe ihr seid schon in den Startlöchern und näht euch ebenfalls ein solche praktisches Brillenetui?!

Viel Freude wünsch ich euch,
Franziska ★

weiterlesen

Verpack mich!

Ei, Ei, OsterEi

Eine hübsche Oster-Hasen-Geschenks-Verpackungs-Idee gefällig? Denn es geht nur noch wenige Tage + Meister Lampe hopelt wieder über die Wiese.
Die grossen + kleinen des Osterhasensuchtrups werden sich über die selbst genähte Verpackung freuen. Beinahe schade, die Tüten aufzureißen. Doch der Inhalt ist eben doch total spannend. Ob es ein luftig leichtes Halstuch ist, oder richtige Osterhasenschokolade ist für den Verpacker ja nicht so wichtig.
Halten wir die Spannung noch ein bisschen hoch. Hier erst mal ein paar Bilder aus meinem Atelier in welchem heute fleissig Verpackungen genäht wurden:

Das brauchst du:

  • Nähmaschine  und zum Geschenk passender Nähfaden
  • Bleistift
  • 30 Rappen Papiereinkaufstüte
  • Ostergras
  • Papierschere
  • farbig bunter Nähfaden
  • Deko wie Masking Tape, Kleberli, Bakers Twine…dies gibt es übrigens in meinem eShop!
  • was noch – hach ja – das Geschenk. Ich hab das hübsche Foulard von Cecil und würde es am liebsten selber behalten.

Los geht s:
Ich habe eine XL-Tasche aus Altpapier genommen. Packpapier geht auch. Wichtig ist, wie ich finde, dass das Osterverpackungsei richtig, richtig gross sein soll. Mein “Muster-Ei” ist 40cm hoch und etwa 25cm breit. Zeichne ein Ei auf Papier und nähe mit einem grossen ZickZackStich das Geschenk mit dem Ostergras ein. Ein bisschen mit Bändeli, Kleberli und Anhänger aufhübschen. Und schon ist deine Starverpackung bereit zum verschenkt werden.

Viel Spass beim Nähen ★
Herzlichst,

Franziska ★

weiterlesen

Malen nach zahlen oder wie mache ich eine Kreidetafel selber?

Bbbrrrrr! Mir läuft es kalt den Rücken runter, wenn ich daran denke. An den Ton wenn der Lehrer mit Kreide auf die Tafel geschrieben hat und es so ganz fürchterlich gequitscht hat.
Und trotzdem hängt bei mir in der Küche eine. Eine Kreidetafel. Sie soll gesünder sein, als eine Magnettafel. Na. Wenn das so ist, ist s ja tipptopp.

An dieser Stelle habe ich euch gefragt, welche Do it yourself Projekte euch den Interessieren würden. Und geantwortet habt ihr: Chalkboard selber machen.

Ich zeig dir wie es geht.

easypeacy

Bitteschön! Hier erkläre ich euch wie es geht.

Materialliste:
Bild mit Rahmen (zum Beispiel vom Schweden, oder eines mit gebrochenem Glas)
Malerroller (gibts in allen BauHäusern)
Wandtafel Farbe (gibts in allen BauHäusern, aber Achtung, schwarz + nicht grün nehmen)
Zeitungspapier (jeden morgen im Briefkasten)

Nimm das Bild auseinander. Das Glas brauchst du für dieses Projekt nicht. Anmalen wirst du das holzartige Material die als Rückwand dient. Dann pinselst du die Rückwand des Bildes mit der Farbe, bzw. dem Roller schön gleichmässig und mit wenig Farbe ein. Lass das ganze zwei, drei Stunden trockenen und gib nochmals eine Schicht Farbe drauf. Wichtig ist, dass du mit dem Roller über den Bildrand rausmalst, immer nur in eine Richtung. Es soll möglichst wenig Unebenheit enstehen. Sonst lässt sich nur schlecht drauf schreiben.

Nun ist Geduld gefragt. Die Farbe soll gemäss Packungsbeilage + 5 Stunden dazu gut durch trockenen. In der Zeit kannst du dich ja auf meiner Pinterest Pinnwand inspirieren lassen und schauen was du als erstes auf deine neue Kreidetafel zaubern willst.

Wenn alles gut getrocknet ist, setzt du die angemalte Platte wieder ins Bild ein und hängst dein Kunstwerk an den gewünschten Platz.

Viel Freude beim werkeln!

HerzlicherGruss,
Franziska ★

 

 

weiterlesen

Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun.

Richte dich ein!

Bestimmt hast auch du diese Tage viel Besuch, eine Menge leckeres Essen + hoffentlich Zeit für dich. Zeit um dieses oder jenes das du schon lange geplant hast, zum Jahresende hin zu erledigen. Oder inspiriert dich das “Frühlings-Wetter” zu neuen Ideen + Taten?

Gerne zeige ich dir eine handvoll meiner Wohnideen. Alles einfach umsetzbar +, ganz wichtig, zahlbar. Von allem ist es etwas dabei. Sei es vom Layouten am Computer, über tapezieren, stricken, hämmern oder Bäume fällen.

Die Fotos sind beschriftet + nun – wenn dir etwas ganz besonders gefällt – dann mach hier mit + ich werde pünktlich zum Stephanstag die Anleitung hier publizieren.

Nun wünsche ich dir wunderbare letzte Tage vor dem grossen Fest!
Franziska ★

weiterlesen

Hast du es gehört?

Den “Plumpser” meines Steins der mir vom Herzen gefallen ist. 140 Adventskalender. Sie sind alle, jeder einzelne, von mir genäht. Bestückt mit wunderbaren Guetzli aus der Schweizer Traditionsbäckerei Hug.


Meterweise Faden ist vernäht. X-mal habe ich die Spule des Unterfadens neu aufgewickelt. Was meinst du wieviel Faden habe ich vernäht? Der der am nächsten ist, ist gewinnt. Ist ja klar. Noch nie zuvor durfte ich einen solch grossen Auftrag bearbeiten. Wäre GG nicht geschlagene 10 Stunden im Atelier gestanden. Ich weiss nicht ob ich nicht den Mut verloren hätte. Danke du Guter ♥.
Volle Auftragsbücher, dichte Markt-Termine, gut besuchte Kurse sind nicht nur fürs Budget gut, auch wird das Unternehmerinnenherz in ein wollig-zufriedenen Zustand versetzt. Und doch muss bei jeder Zusage, eines Auftrages abgewogen werden – ja oder nein!? Ich habe meine “Super-Duper-Engel-im-Einsatz”, aber auch diese wollen wohl-dossiert eingespannt werden. Und nicht zu vergessen. Mini-Me. Er ist bewundernswert Grosszügig-soll aber auch seine Zeit bekommen.
Wenn ich gerade dabei bin. Und einen Blick zurück mache. 2014 war ein Jahr mit grossen Schritten. Mit dem Einzug in mein neues Atelier. Mit der Nähe zu meinen Kunden. Mit vielen verschiedenen Aufträgen. Es macht Spass + ich freue mich schon sehr auf weitere Begegnungen die ich mit LiebDings machen darf.
In diesem Sinne, geniesst die letzten Wochen des Jahres nochmals so richtig!

Herzlichst,
Franziska

weiterlesen