Happy Birthday!

Hej,

hast du heute Geburtstag? Irgendwer hat ja immer Geburtstag. Ob Gross oder Klein. Dieser, dein ganz spezieller Tag soll gefeiert werden. Im Grossen oder kleinen Stil. Hauptsache es wird ein bunter froher Tag!

Deshalb zeige ich dir heute Bilder vom 2. Geburi unseres Mini’s. Hach wie Stolz sind wir doch auf unsere Sprössling.

Mit strahlenden Augen eröffne ich ihm: komm‘ wir machen eine Fussballparty!
Statt TV gibt es für mich Pinterest. Ein Moodboard wird erstellt. Ein Klick in den Bäcker-Laden schlechthin. Schwupps, haben wir von Lynn ein Packet mit den wichtigsten Backutensilien per Post geliefert bekommen. Von GG’s Firma strutzen wir KeyHolders und Goalie-Handschuhe-Bändel-Halter. Bei einer Freundin mit Plotter lassen wir eine 2 und den dazu passenden Fussball plotten für das Geburtstags Tshirt.

Du denkst jetzt. Nein DANKE! Ein müh weniger Aufwand dürfte es sein. Dann mach beim Wettbewerb von Citroen mit. Gewinne die Geburtstagsparty des Jahres.

Oder lies hier weiter…

SONY DSC

Happy Birthday

Ein Farbkonzept war schnell da. Grün Rot Weiss. Die Arena nennen wir: Ruhaberg. Die Einladungskarten gehen per Post an die VIP-Gäste inkl. der Wunschliste.
Die Vorbereitungen laufen weiter: Bratwurst ist an einem richtigen Fußballmatch Programm. Und Chips. Und kühle Drinks. Die Wasserflaschen vom Supermarkt kleben wir um. Und Papa backt den Weltbesten Kuchen. Eine Schwedentorte eignet sich super für eine Motivtorte: einen Fussball.
Viel später stelle ich fest…ein Fussball hat Fünf- und Sechsecke. Mano! Deshalb ist es nicht ganz aufgegangen und die Optik war nicht perfekt. Dies nur so am Rande 😉
Für den perfekten weissen Überzug empfehle ich ausgewahlten Fondant. Und die schwarzen haben wir mit der Teigwarenmaschine flach gekriegt.
Wir hatten eine tolle klebrige und laute Party.
Aber schau‘ selbst:

Mit zwei Jahren Party machen ist so eine Sache. Mini-Me hat zwar gemerkt, dass es um Ihn ging und im Vorfeld haben wir brav geübt Kerzen auszublasen. Doch der Dritte. Dieser Geburi war viel lässiger. Er war so richtig dabei. Hat es genossen. Hatte Wünsche für die Wunschliste. Und liess sich feiern. Schwatzte mit, was für einen Kuchen er mag. Diese Torte zeige ich euch ein andermal.

Nach der Party ist vor der Party. Dankeskarten sind bei uns Pflicht. Das waren Sie bei uns schon als Kinder. Ob zu Weihnachten, an Ostern oder eben am Geburtstag.
Oder wie seht ihr das?
Wir haben diese wiederum mit Elan und Freude selbstgemacht. Und stolz wie Bolle hat Mini-Me die Dankespost in den Briefkasten geworfen.
Somit schliesst sich der Kreis. Und es wird an einer neuen Wunschliste geschrieben und gezeichnet. Wer weiss, vielleicht gewinnen wir ja eine Geburtstagsparty für den vierten Geburi…?

Meine Daumen sind gedrückt, für dich und deinen Geburtstagszwerg!

Herzlichst,
Franziska ★

 

(Werbung: Danke Citroen für den Auftrag)

PS. Brauchst du noch einen Freebe? Gerne überlasse ich dir meine Layouts als pdf. Ich habe diese auf gras grünes Papier gedruckt und ausgeschnitten.

band trinkfläschli einladungskarte essens beschriftung wunschliste

weiterlesen
Schön verpackt

Wir packen den Sommer ein! #Schreibzeit

Hej,

Erster Oktober. Definitiv. Der Herbst ist angekommen. Und damit Früchte und Gemüse in Hülle und Fülle. Der wunderbare Sommer 2015 beschert uns eine pralle Ernte. Wir haben zwar keinen Garten. Wir haben auch keinen Rebberg. Aber viele Bauernhöfe mit grosszügigen Hofläden und immer mal wieder Geschenke aus Nachbars Garten landen in unserer Küche.

Wir fangen den Sommer ein

Wir fangen den Sommer ein

Am liebsten und mit viel Eifer ist mein Kleiner beim Äpfel Dörren mit dabei. Die Hälfte landet zwar jeweils, noch bevor die rotwangigen Äpfel die Dörex von nahmen sehen, in seinem Mund. Wie heisst es so schön:

an apple a day keeps the doctor away

Fein sind die Äpfel die saftig süss sind. Um dem ganzen einen grosszügigen Zeitrahmen zu geben, pimpen wir die Äpfel ein wenig. Mini-Me ist ein Selbermacher, Selberwollen, Selberkönner, SelberGROSS! Und saugt alles erlernte wie ein Schwamm auf. Ich liebe es, ihn in seinem Eifer beobachten zu können. Wie er konzentriert mit seinen kleinen Fingerchen Apfel um Apfel verarbeitet.
Ich entferne mit diesem speziellen runden Ding den Kern. Auf gut Schweizerdeutsch „Bütschgi“. Mini-Me darf dann den Kreis nochmals ausstechen. Und zwar mit Weihnachtsguetzli Formen. Aber erst nachdem ich ca 5mm breite Scheiben geschnitten habe. Wir legen die Äpfel zwischen den Arbeitsschritten immer wieder zurück in eine grosse Schüssel die voll mit kaltem Wasser und einem Spritz Zitronensaft ist.


Gerne spanne ich hier den Bogen kurz rüber zu Bine und zu Ihrem Thema Schreibzeit:
Der Herbst ist perfekt. Mit den kühlen Tagen, den vielen Farben, den Düften und der klaren Luft um wieder in der Küche aktiv zu sein. Der Grill steckt unter seiner Haube. Der Bräter kommt zum Einsatz. Der Racletteofen. Und eben der Dörex. Magst du diesen speziellen Duft von Gedörrtem auch so gerne?
Zum Schluss, wenn die Äpfel getrocknet sind darf mein Kleiner diese auf eine Zimtstange stecken. Mmmhh…und ein paar wenige noch werden gut verschlossen in den Vorratskasten gestellt.

Viel Freude beim Ernte einfangen. Und ja. Schon bald öffnen wir unser erstes Glas mit Schwarzen Nüssen.

Herzlichst,
Franziska ★

weiterlesen