korkwand

Willkommen in meiner Küche!

Hej,

ich lade euch heute auf einen weiteren Rundgang durch meine 4 Wände ein. Wollt ihr lieber in die Küche oder ins Schlafzimmer? Diesmal habe ich für dich entschieden.

Hereinspaziert und Willkommen in meiner Küche!

küche licht

küche licht

Als erstes möchte ich euch die tolle Lampe zeigen. Ich kann nämlich diese grässlichen Küchenneonröhrenlampen und deren grelles Licht nicht ausstehen. Da komme ich mir jedes mal vor wie in einer dieser unverzeihlichen Kaufhausumkleidekabinen. Schrecklich!

GG hat sich durchgerungen und mir diese (alte) Lampe endlich an die Decke geschraubt. Eigentlich war der Plan die trendy Stalllampen aus dem Flur hier hin zu hängen. Aber dann wären die Kastentüren nie mehr aufgegangen. Und das ist in einer Küche her doof. Ausser du möchtest eine Radikalkur machen – dann wäre es super.

Das nächste Projekt ist die Küchenabdeckung und die Rückwand mit den weissen Platten. Gerne hätte ich eine dunkle Holzabdeckung als Arbeitsfläche und eine quitsch-blaue Glasrückwand. Unsere Wohnung ist praktisch und an einem Tag geputzt. Wichtig für mich. Schliesslich gibt es so viel anderes zu tun. Wie eben Planen der „Augen-Optimierer“ in der Küche. Von der Küche ist der Übergang ins Esszimmer und das Wohnzimmer fliessend. Alles ist offen und geht in einander über. Mir ist es aber wichtig, von Esszimmer zu reden, oder ich sage auch mal „mach die Türe zu wenn du aus der Küche gehst“. Grad wenn er schlechte Laune hat nützt dies ziemlich gut.

Also, wo waren wir?

Im Esszimmer. Hier haben wir eine grosse Tafelkreide (mittels Folie) angebracht. Und mein Highlight und absoluter Liebling ist die riesige alte Schullandkarte. Meine Geografie Kenntnisse werden von Tag zu Tag besser. Überall wo wir schon waren, klebt ein farbiger Punkt. Einen tolle Sache zu sehen, wie viel untendeckte Regionen es für mich noch gibt. Bestimmt nehme ich euch immer mal wieder mit auf wenn wir mit dem Bus auf Tour sind.

Das kleine Nachttischschränken habe ich abgeschliffen und mit Kreidefarbe schön weiss und freundlich gestrichen. Die Möbelknäufe gibt es bei mir im AtelierLaden oder im eShop. In diesem Schränken ist meine ganz stark dezimierte Kochbuchsammlung. Seit ich Mami bin spüre ich sehr stark wie ich mich nicht über Besitz messe, sondern über erlebtes.

Die grosse, extra breite Sitzbank haben wir beim Schreiner machen. Budgettipp: Frag‘ nach ob es einen Lehrling im Betrieb gibt, der deinen Auftrag allenfalls ausführen darf. Natürlich ohne Zeitdruck.

Der riesengrosse Eichentisch finde ich auch nach 3 Jahren immer noch wundervoll. Ab und an decke ich ihn aber mit einem Tischtuch zu. Ui. Wie dann grad alles ganz anderst wirkt. Probiers mal aus!

Ganz neu ist die Korktapete an der einen Seitenwand der „Kücheninsel“. Im Nu sieht die Zätteli-Wand viel ruhiger und ansprechender aus. Würde ich es nochmals machen, würde ich darauf achten dickeren Kork zu nehmen. Denn dieser ist kaum 3mm dick und somit nicht ganz ideal um etwas ran zu pinnen. Den Kork habe ich mit ultrastarkem und ganz breitem Doppelklebeband festgemacht.

Ihr lieben, ich freue mich mit euch an den Frühling und auf die Zeit draussen. Am See, beim Velofahren und bestimmt geht es nicht mehr lange bis wir unseren ersten Cervelat „brötläd“.

Herzlichst,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*