Wir fahren mit dem Rad zum Strand!

Ich hätte noch viele DiY-Post, Backträume, Kundennähaufträge und so zum hier zeigen. Aber bei dem Wetter. Nein! Herbststimmung mag ich noch nicht aufkommen lassen. Drum nochmals, hier ein Frühlingsferien, oder besser Sommerferien-Post.

Früher bereite wir Europa und Übersee. Immer und ausschliesslich mit mind. 4 Bikes im Gepäck. Und auch jetzt noch?! Klar! Nur wechseln wir uns jetzt ab oder ziehen direkt mit dem Pucki durch die Strassen. Früher war gut, jetzt ists noch besser. Oder wie erlebt ihr euren neuen „Langsam-Bike-Urlaub“ mit Kind so?

 

Diesen Frühling beluden wir unseren Bus für lange drei Wochen Urlaub. Herrlich!
Das erste Ziel – Finale Ligure – ist schnell erreicht. Ist zwar mit me(e)hr Feederweg definitiv rockoiger. Aber Gelati + ware Italianita so nah von zu Hause gibts nur hier, in den Gassen der ligurischen Küste.
Und Ziel #2 überseh ich in meinem Bericht grosszügig. Velofahren, ausser Rennrad, max 1,5 Stunden, gibts dort nicht. Das macht selbst Mini-Me keinen grossen Spass.
Gespannt schauen wir Woche drei entgegen. Erwartungsvoll und sehr abenteuerlustig passieren wir Slowenien und erreichn dann, endlich, Istrien. Genauer gesagt den wunderbaren Ort Novigrad. Direkt am Meer. Ein hübsches Städtchen mit einem Bauernmarkt + einem Fischladen erster Klasse. Istrien besticht durch seine unglaubliche Schönheit und alles ist so unglaublich sauber. Selbst zu Hause sind öffentliche Plätze nicht so herausgeputzt. Das Meer ist kristallklar und ich will gar nicht mehr aufhören darin zu schwimmen. Ja, ja. Es hat mich regelrecht gepackt.

Und die Räder?! Die wurden auch bewegt. Kartenmaterial, ausgeschielderte Wege. Nicht mal ein GPS ist nötig. Und immer wieder gibts am Wegesrand herrliche Strandabschnitte und Spielplätze für einladende Pausen. Kroatien mit Kind und Rad ist definitiv eine Reise wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*